19.04.13 07:11 Uhr
 4.673
 

Komplett neue Optik: Die ersten Bilder vom brandneuen Unimog

Seit 1945 fährt der Unimog von Mercedes nun schon durch alle schweren Gelände dieser Welt, und kaum etwas kann ihn dabei aufhalten. Jetzt spendiert Mercedes dem Arbeitstier eine komplette Überarbeitung.

Und diese fällt optisch, je nach Modell, recht radikal aus. So bekommen alle Varianten eine komplett neu gestylte Freisichtkabine. Innen kann das Lenkrad von links nach rechts verschoben werden, je nachdem wo es gerade gebraucht wird.

Die Versionen mit kurzem Radstand verloren nochmals 20 Zentimeter, was für mehr Wendigkeit sorgen soll. Zudem wurde die Hydraulik überarbeitet und soll nun besser bedienbar sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Optik, Überarbeitung, Unimog
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Großteil der Diesel-Fahrer denken über Umstieg beim Autokauf nach
Neue Abgastests für neu zugelassene Autos ab Herbst 2018
Steuererhöhung durch neue Abgastests

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2013 13:53 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nettes Spielzeug :)

Allerdings verstehe ich noch nicht wirklich, wie die das mit dem wechselbaren Lenkrad gelöst haben.

Dabei muss ja nicht nur das Lenkrad, sondern auch Kombi-Instrument und die Pedalerie die Seite wechseln. Wobei das an sich schon praktisch ist, da es ja durchaus Anbaugeräte gibt, wo man das Fahrzeug auf der Rechten Seite steuern muss.
Kommentar ansehen
19.04.2013 16:15 Uhr von svk66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer:
Es sieht in der Quelle so aus, als wäre das Lenkrad entweder nach links oder rechts. Also sind Links UND Rechts Pedale.
Ich geb zu, in dieser News scheint es so gemeint zu sein, dass man es an einer beliebigen Stelle fest machen kann.
Kommentar ansehen
19.04.2013 16:21 Uhr von KingPiKe
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam auch für deutsche Straßen eine nennenswerte Alternative.
Kommentar ansehen
19.04.2013 17:18 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja nicht nur das
Lenkrad, auf den Fotos scheint es so, als müsste dann auch das Kombi-Instrumenrt mitwandern, da es nur eins gibt.

Scheint also ne Ingenieurstechnische Meisterleistung zu sein. Und praktsich für den Weltweiten Verkauf noch dazu.
Kommentar ansehen
19.04.2013 17:35 Uhr von eckttt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Unimog ist und bleibt ein Super Arbeitstier !

Und ist eigentlich fast ein Selbstläufer...

Schaut euch mal in den Stätten die Baubetriebshöfe an hat fast jeder so einen...

Der ist Unerreichbar...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?