19.04.13 06:08 Uhr
 1.352
 

Boston: Radikale Islamisten feiern nach Anschlag

Nach dem Anschlag von Boston gibt es noch keine Bekennerschreiben. Gleichwohl feiern radikale Islamisten weltweit in einschlägigen Internetforen das Attentat und verhöhnen die Opfer.

Außerhalb der radikalen Kreise überwiegen in der arabischen Welt aber Mitgefühl und Trauer.

Ein bekannter jordanischer Salafistenführer sieht die Anschläge als Ausgleich für die Opfer, die die US-Interventionen im Irak und Afghanistan gekostet haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: herzilein
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Anschlag, Islamist, Reaktion, Boston
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2013 06:17 Uhr von Bokaj
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Man kann nicht feiern, dass Menschen sterben. Ich werde es nie verstehen.
Wer schon einmal den Tod eines lieben, nahe stehenden Menschen, zu jung zum Sterben, erlebt hat, weiß, was für ein Leid dabei zu ertragen ist.
So etwas kann man nicht feiern. Man kann nur trauern und entsetzt sein.
So ein Leid wünsche ich niemanden.
Kommentar ansehen
19.04.2013 06:57 Uhr von saber_
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@bokaj

man kann nicht feiern, aber man muss auch nicht trauern...

man kann sich eben auch auf die neutrale position stellen...


immerhin waere es ein wenig pervers nun schon seit 5 tagen um die 3 opfer vom bostoner anschlag zu trauern, waehrend irgendwo anders auf der welt mittlerweile 300 menschen durch aehnliche anschlaege auch ums leben kamen und keine beachtung durch die medien fanden...


aus meiner neutralen perspektive finde ich es naemlich ein wenig verkehrt wie manche menschen um 3 ihnen nicht bekannte personen aus der westlichen welt trauern, waehrend ihnen 30 tote aus dem morgenland voellig am arsch vorbei gehen...
Kommentar ansehen
19.04.2013 09:07 Uhr von Samsara
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Bokaj
"Man kann nicht feiern, dass Menschen sterben."
Klar kann man das. Ist doch nichts anderes als Schadenfreude... nur etwas krasser und asozialer.
Kommentar ansehen
19.04.2013 09:14 Uhr von Jem110
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Johnny_Speed

wie kann man alle über einen Kamm schieben?????

Wenn einer ein Schwein ist dann bist es DUUU aber Schwein ist bei Dir noch harmloses Wort!!!!

Aber trotzdem die wo darüber Feiern sollte wirklich alle bestraft werden!

Da sind unschuldige Menschen ums Leben gekommen!!!
Kommentar ansehen
19.04.2013 09:16 Uhr von psycoman
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Islamisten sind auch gestörte Leute, wie das Extremisten, egal welcher Coleur, so an sich haben. Normale Leute, auch keie Muslime, freuen sich über den Tod von Menschen.

Nun, diese Terroristen werden hoffentlich gefangen. Ob es muslimische Terroristen sind, ist ja noch nicht klar, daher ersteinmal abwarten.

Das willkürliche Abfeuern von Marschflugkörper auf islamische Städte ist auch nicht Zielführend, sondern würde eher noch mehr Terrorismus hervorrufen, auch wenn es natürlich mit den willkürlichen Terroranschlägen gleichzusetzen wäre.

Aber eine zivilisierte Gesellschaft zeichnet sich für mich auch dadurch aus, dass sie eben nicht einfach so willkürlich Leute bombardiert, sondern nur militärische bzw. tatsächlich verantwortliche Ziele,
Kommentar ansehen
19.04.2013 09:17 Uhr von Canay77
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Es muss ja anti moslem Stimmung gemacht werden. Entweder man zeigt 10 Jahre alte Bilder und verkauft sie als beandaktuell oder nun so. Ich wette in einschlägigen rechten und ultra christlichen Foren freuen die sich auch einen Ast ab wenn in "Islamland" mehrere 10,100,xxx Menschen ums Lebeb kommen durch einen Anschlag, US-Bombe, etc.

Letzte Woche ist Thatcher gestorben, halb England hat gefeiert. Hat das irgendeinen von euch intereddiert? Hat sich irgendeiner darüber aufgeregt?

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
19.04.2013 09:20 Uhr von Katzee
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Religioten (gewaltbereite Religionsfanatiker) würden auch die Abschaffung von Klopapier feiern, wenn ihr Vorbeter behauptete, der Prophet habe auch keines gehabt. Die ticken einfach nicht richtig.
Kommentar ansehen
19.04.2013 10:36 Uhr von maxyking
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na ja da wird nicht nur von Radikalen Islamisten gefeiert, die radikalen Christen ( Westboro baptist church) sind da genauso glücklich drüber. Religiöse spinner halt, in allen Religionen sind die selben Spinner vertreten.
Kommentar ansehen
19.04.2013 10:37 Uhr von Shodani
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Axel Springer Verlag mit seinem gewohnt höchst Niveauvollem Journalismus.
Kommentar ansehen
19.04.2013 12:34 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Canay77

"Es muss ja anti moslem Stimmung gemacht werden."

Du suhlst dich gerne in der Opferrolle und kannst auch nicht so richtig differenzieren, oder?

In der News steht doch klipp und klar:
"Gleichwohl feiern radikale Islamisten weltweit ... das Attentat und verhöhnen die Opfer."

UND:
"Außerhalb der radikalen Kreise überwiegen in der arabischen Welt aber Mitgefühl und Trauer."

Oder willst du mit deiner Aussage nun "radikale Islamisten" mit allen Moslems gleichsetzen?

Jedesmal das gleiche. Gehts um radikale Islamisten kommt irgendjemand daher und beschwert sich, wie man nur über alle Moslems so hetzen kann.....


"Ich wette in einschlägigen rechten und ultra christlichen Foren freuen die sich auch einen Ast "

Mag sein, rechtfertigt das aber irgendwas? Ist doch beides gleich bescheuert...
Kommentar ansehen
20.04.2013 05:24 Uhr von Route81
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wie man ja jetzt weiß, waren es wieder mal islamisten. als hätte man das nicht schon vorher gewusst...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?