18.04.13 21:13 Uhr
 668
 

Eurokrise: Barroso verspricht Zypern hinter Wolfgang Schäubles Rücken mehr Geld

In einen Brief bat der zypriotische Präsident den Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso um Hilfe, weil bereits klar ist, dass die versprochenen Hilfsgelder nicht ausreichen werden. Schäubles Interesse dürfte wohl nach Barrosos Antwortschreiben geweckt sein.

Er sicherte Zypern nicht nur Hilfe zu, sondern zahlt auch die Hilfsgelder aus den EU-Fonds früher aus und erhöht diese ganz nebenbei. Im Brief sieht er es als seine "persönliche Verpflichtung, alles innerhalb der Befugnisse der Kommission zu unternehmen, um Zypern zu helfen".

Während die Hilfsgelder bisher in mehreren sogenannten Tranchen ausgezahlt wurden, wird Zypern möglicherweise mehre Tranchen auf einmal bekommen, damit das Land schneller als üblich an Liquidität kommen soll. Und das alles nach der kürzlichen Drohung vom Parlament, wegen Geldmangel den Hahn zuzudrehen


WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik / Europa
Schlagworte: Geld, Zypern, Rücken, Eurokrise
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2013 21:13 Uhr von Memphis87
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Die Auszahlung von mehreren Tranchen zu mehr Liquidität führt, also besser ist, als die Gelder Stufenweise auszuzahlen, warum haben die das nicht in den anderen Fällen auch so gemacht?
Kommentar ansehen
18.04.2013 21:21 Uhr von Borgir
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Warum kann das ein Barroso einfach so, entscheiden wie und wie viel Geld Zypern bekommt. Ich dachte die EU sei eine "Demokratie" (nennt sich zumindest so). Da sollte sowas nciht möglich sein, oder?
Kommentar ansehen
18.04.2013 21:29 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
klar verspricht barroso mehr geld ist nicht sein, das seiner wähler, landsleute oder derjenigen die ihm die befehle erteilen...gerade letztere eher im gegenteil...
Kommentar ansehen
18.04.2013 21:30 Uhr von Crawlerbot
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Dolle Webseite
Die gleiche wie Deutsch-Türkischen-Nachrichten.

Das sagt doch schon alles.
Kommentar ansehen
18.04.2013 23:05 Uhr von Acun87
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch nicht schlimm...

schäuble hätte genauso gehandelt.

man schaue mal hier:
https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
19.04.2013 02:47 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Memphis87
Bei den Griechen z.B. aus dem gleiche Grund, aus dem man Dreijährigen nicht mit dem Nutella-Glas in der Hand alleine lässt.

Die Quelle ist außerdem ziemlicher Mist, da sie aus mehr Mutmaßungen und Hirngespinsten als Fakten besteht.


"...alles innerhalb der Befugnisse der Kommission zu unternehmen, um Zypern zu helfen..."

Dumm nur für die Zyprioten, dass Geld scheißen nicht zu diesen Befugnissen gehört.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht