18.04.13 18:27 Uhr
 273
 

Boston-Attentat: Online-Kriminelle nutzen das Mitleid der Internetuser aus

Am vergangenen Montag gab es ein Attentat auf den Marathonlauf in Boston (ShortNews berichtet). Jetzt versuchen Online-Kriminelle daraus Profit zu schlagen.

Sie verbreiten über Twitter, Facebook oder Emails Videos, worauf sie um Spenden für die Opfer bitten. Demnach soll man sich eine ".exe"-Datei Downloaden und sie ausführen.

Aber bei den Videos oder Emails handelt es sich um Schadsoftware, die Verbreitet werden soll. Beim derzeitigen Spam haben zwischen 10 und 20 Prozent einen Bezug zu den Anschlägen in Boston.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Attentat, Boston, Kriminelle, Mitleid
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?