18.04.13 18:04 Uhr
 1.194
 

Studie: Metal-Hörer neigen zu Depressionen

US-amerikanische Psychologen haben in einer Studie herausgefunden, dass Menschen, die Metal hören, depressiver sind und mehr unter Angstzuständen zu leiden haben als andere. An der Studie nahmen 551 College-Studenten teil.

Die Studienteilnehmer wurden nach ihrer musikalischen Vorliebe und nach Symptomen für Depressionen, Wut oder Angst befragt. Dabei ergab sich, dass 57 Prozent der Befragten sich als Metal-Hörer zu Erkennen gaben.

Die Forscher fanden heraus, dass sich signifikant höhere Werte in Sachen Angst und Depressionen unter den Metal-Hörern ergeben haben. Hardcore-Hörer wiesen höhere Werte in Sachen Wut, Angst und Depressionen auf, wohingegen Emo-Fans zu Depressionen neigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Metal, Depression, Psychologie
Quelle: www.metal-hammer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2013 18:04 Uhr von Borgir
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Aussagekräftig ist die Studie ja nun nicht wirklich. Ich selbst kenne keinen einzigen Metalhead, der depressiv ist.
Kommentar ansehen
18.04.2013 18:12 Uhr von ShadowDriver
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
F-13 Schon wieder...oh moment mein Troll alarm klingelt...

@news

Nope.
Ich kenne nicht einen der Depressiv ist und zur Wut neigen auch nicht im gegenteil, perfekt um die schlechte laune abzubauen.

Zu den Emos kann ich nichts sagen da die nichts mit Metal und der Szene zu tun haben
Kommentar ansehen
18.04.2013 18:35 Uhr von Jolly.Roger
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Korrelation oder Kausalität?

Emo-Fans neigen zu Depressionen. Vermutlich nennt man sie deshalb "Emos"....

Haben Menschen Angst und Depressionen weil sie Metal hören, oder hören sie Metal, um Angst und Depressionen zu bekämpfen?

Egal....Hauptsachen ne Studie geschrieben.
Kommentar ansehen
18.04.2013 19:24 Uhr von 4ZN
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger

Kausalität ist in der Regel Interpretation. In der News wird auch nicht über Kausalität geredet, sondern nur über die statistisch erfassbare Korrelation.

Ich halte persönlich wenig von Studien die nicht frei zugänglich sind, denn erstmal müsste man überprüfen ob die Erstellung der Statistik auch vernünftig ablief. Bevor man über die Ergebnisse spricht.

Solche News sind jedenfalls herzlich uninteressant, wenn man die Statistiken nicht selber anschauen kann. Immerhin werden hier keine Kausalitäten herausposaunt. Was man von der Vielzahl an "Studien-News" nicht behaupten kann.
Kommentar ansehen
18.04.2013 19:31 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@F-13

Trolli-Alarm....
Kommentar ansehen
18.04.2013 19:37 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Aussagekräftig ist die Studie ja nun nicht wirklich. Ich selbst kenne keinen einzigen Metalhead, der depressiv ist."

Und wie groß ist deine Stichprobe? Mehr als 500? :)
Kommentar ansehen
18.04.2013 19:38 Uhr von newschecker85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch, ich höre auch Heavy Metal und bin voll happy, bin total glücklich mit meinen Leben (naja ein paar Milionen hätt ich schon gern^^)
Kommentar ansehen
18.04.2013 19:40 Uhr von Samsara