18.04.13 14:28 Uhr
 1.632
 

Schlichter lehnt neue GEMA-Tarife ab: Club-Gebühren müssen neu verhandelt werden

Im Schlichtungsverfahren um die neuen GEMA-Clubgebühren wurden die neuen Tarife der Verwertungsgesellschaft abgelehnt und müssen neu verhandelt werden.

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) ist gegen die Vereinheitlichung der Veranstaltungstarife der GEMA, die den Termin dennoch als Erfolg wertete.

Grundsätzlich habe die DPMA einer "Linearisierung" der GEMA-Tarife nämlich zugestimmt.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Club, Verhandlung, GEMA, Gebühren, Schlichter
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein
Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2013 14:30 Uhr von NoPq
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die Clubgebühren sind wirklich das lächerlichste gewesen. Hoffentlich wird da ordentlich nachgebessert. Habe keine Lust, dass die Getränke noch teurer werden, nur weil die GEMA in der Hinsicht den Hals nicht voll genug kriegt.
Kommentar ansehen
19.04.2013 16:44 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also, im Vergleich zu den meisten anderen hier, habe ich den Schiedsspruch gelesen und von einer Ablehnung kann keine Rede sein. Im Gegenteil, die Linearisierung und das Zugrundelegen der wirtschaftlichen Größe wurde ausdrücklich bestätigt. Lediglich bestimmte Aspekte müssen neu verhandelt werden.
Aber der Takatukaland-Tarif für Discotheken aus den 50ger Jahren ist definitiv Geschichte.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?