18.04.13 13:17 Uhr
 1.268
 

Supermarktkette REWE plant ebenfalls Klage gegen neue Rundfunkgebühr

Die Handelskette REWE erwägt rechtliche Schritte gegen den neuen Rundfunkbeitrag, der für das Unternehmen eine massive finanzielle Mehrbelastung darstelle.

Jährlich stiegen dadurch die Kosten von 330.000 Euro auf rund 1,5 Millionen Euro, so eine Sprecher der Kette.

"Wir appellieren an die Bundesländer, eine Reform der Reform noch vor der Bundestagswahl anzugehen, ehe sie durch juristische Schritte letztlich dazu gezwungen sein werden", so Thomas Nonn, Mitglied der Rewe-Geschäftsleitung. Auch andere Ketten bereiten bereits Klagen gegen die Rundfunkgebühr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klage, Rundfunkgebühr, REWE
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2013 17:47 Uhr von evildeeds
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
warum muss eine firma eigentlich Rundfunkgebühren zahlen?

haben denn nicht alle kunden und auch die mitarbeiter schon über das zwangsabo den beitrag gezahlt?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?