18.04.13 13:09 Uhr
 229
 

ARD möchte aus den sechs Digitalkanälen drei gemeinsame mit ZDF machen

Der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor hatte angeregt, die sechs Digitalkanäle der Öffentlich-Rechtlichen zu reduzieren.

Man könnte sich auf drei gemeinsame mit dem ZDF einigen, so sein Vorschlag, von dem das Zweite offenbar jedoch nicht so begeistert ist.

Das ZDF lieferte einen eigenen Vorschlag, wonach die ARD mit einem Jugendkanal die junge Zielgruppe ansprechen solle, das ZDF mit ZDFneo die Erwachsenen. Das wiederum gefällt der ARD jedoch nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, ZDF, Kanal, Zielgruppe, Digitalfernsehen, Lutz Marmor
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor
Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
"Bisschen Englisch": Melania Trump plant, kroatische Sprachschule zu verklagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2013 13:27 Uhr von schildzilla
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die sollten nicht zu viel planen, denn wir werden sie boykottieren bis ihr laden zusammenbricht.

öffentlich rechtliche will doch fast keiner und zu teuer sind sie obendrein. vorallem: wieso sollte meine Oma, die keine funkmedien konsumiert bzw konsumieren will, mit ihrer schwachen Rente noch 17,98 zahlen? wieso werden alle härtefallanträge abgelehnt etc?

weg mit dem saftladenmonopol das manipulation, korruption und in die eigene tasche wirtschaften im grossen umfang betreibt.
der neue beitrag ruiniert gerade viele allein lebenden die schon mit miet- und betriebskostenerhöhungen, sowie höheren lebenshaltungskosten schwer zu kämpfen haben/hatten.

soviel zu “solidaritätsbeitrag“
Kommentar ansehen
18.04.2013 14:14 Uhr von Katzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auftrag der Öffentlich-Rechtlichen ist die Verbreitung von Informationen. Das überbordende digitale Angebot der beiden Sendergruppe und die damit verbundenen enormen Kosten sind damit wohl kaum noch zu vereinbaren. Mittlerweile hat jede grössere Stadt einen eigenen ÖR-TV-Kanal, dazu kommen zig Spartenkanäle, auf denen eigentlich nur Wiederholungen gesendet werden. Dafür werden ständig neue Forderungen nach Gebührenerhöhungen gestellt. Hier sollte ein Gericht einmal prüfen, was von diesem Wahnsinn eigentlich noch rechtlich legitim ist. Es wird Zeit, dass ARD und ZDF auf ein vernünftiges Maß zusammen gestrichen werden.

[ nachträglich editiert von Katzee ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?