18.04.13 12:04 Uhr
 6.289
 

Prozess gegen Vergewaltigungs-Beschuldigerin: Lehrer fünf Jahre unschuldig in Haft

In Darmstadt muss sich derzeit eine Frau vor Gericht verantworten, die einen Lehrer beschuldigt hatte, sie vergewaltigt zu haben.

Der Mann saß fünf Jahre unschuldig in Haft, ein Jahr nach seinem Freispruch starb er dann an Herzversagen.

Die damalige Kollegin des Mannes hatte die Geschichte frei erfunden und das Leben des 53-Jährigen zerstört. Die Frau muss mit einer Gefängnisstrafe von einem bis zu zehn Jahren rechnen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Prozess, Haft, Vergewaltigung, Lehrer, Beschuldigung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2013 12:34 Uhr von saber_
 
+52 | -2
 
ANZEIGEN
dann werden es hoffentlich 10 jahre sein...

und dazu noch eine satte entschaedigung an seien familie...
Kommentar ansehen
18.04.2013 12:54 Uhr von Kamimaze
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Leider kein Einzelfall:

--> http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
18.04.2013 13:02 Uhr von moloche
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
ich tippe auf 2 Jahre mit Bewährung...ja ich bin naiv das ich glaube das so eine harte Strafe verhängt wird.
Kommentar ansehen
18.04.2013 13:12 Uhr von tafkad
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Meiner Ansicht nach sollte man die Dame für die doppelte Zeit welche er ursprünglich einsitzen sollte wegsperren, dann den kompletten finanziellen Schaden den er und seine Familie erlitten hat Ihr bzw. Ihrer Familie aufbrummen.
Kommentar ansehen
18.04.2013 13:24 Uhr von azru-ino
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
der ist ja auch nur tot weil ihn der stress zu schaffen machte, also trägt sie für seinen tod auch eine teilschuld
Kommentar ansehen
18.04.2013 13:37 Uhr von maxyking
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Mann sollte auch die Gutachter die die aussage der Frau für glaubwürdig erklärt haben belangen, möglicherweise würde das dazu führen das aussagen ein wenig genauer unter die Lupe genommen werden.
Kommentar ansehen
18.04.2013 13:40 Uhr von keakzzz
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.04.2013 13:42 Uhr von CrazyWolf1981
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde es schon abartig wie leicht es Frauen in der hinsicht habem. Um einen eins auszuwischen, einfach zur Polizei rennen und eine Vergewaltigung melden. Zum einen haben die Frauen dann dafür eigentlich nie Strafen bekommen, vielleicht ne Geldstrafe. Das Leben des "opfers" ist aber zerstört. Selbst wenn ein Gericht bestätigt dass er unschuldig ist, der Titel "Vergewaltiger" klebt an ihm.
Kommentar ansehen
18.04.2013 13:43 Uhr von Katzee
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Weiber sind wirklich das Letzte. Nicht nur, dass sie die Leben derjenigen zerstören, die sie fälschlicherweise beschuldigten. Sie machen es auch den Frauen, die wirklich vergewaltigt wurden, immer schwerer, ernst genommen zu werden.
Kommentar ansehen
18.04.2013 14:15 Uhr von Kamimaze
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@keakzzz

> "ein Geständnis ihrerseits gab es (bisher) aber ebenso wenig."


Was willst du eigentlich jetzt damit sagen?
Natürlich gab es kein "Geständnis" von ihr und es wird mutmaßlich auch im Prozess keins geben, weil dass ihre einzige Chance ist, im Prozess als "psychisch krank" durchzugehen und damit als nicht schuldfähig -> Freispruch wegen Schuldunfähigkeit zum Tatzeitpunkt.

Aber:

"In der Urteilsbegründung ließ das Gericht KEINEN ZWEIFEL an Arnolds Unschuld."

--> http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
18.04.2013 14:16 Uhr von TK-CEM
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Im Orient wurde zumindest früher einem Vergewaltiger der Penis abgeschnitten und einer Frau, die eine falsche Beschuldigung äußerte, die Zunge rausgeschnitten. So durfte jeder in Freiheit weiterleben, wurde aber jeden verfluchten Tag daran erinnert, was er/sie getan hatte.

Mit der heutigen modernen Medizin wäre das sogar eine humane Art, Strafen zu vollstrecken. Dann würden sich viele zweimal überlegen, bevor sie etwas tun oder sagen, was vom Gesetz her verboten ist.

Nicht alles, was früher geschah, war falsch oder schlecht.

Meine Meinung - mein Projekt.
Kommentar ansehen
18.04.2013 14:45 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Strafe des Opfers * Pi
Kommentar ansehen
18.04.2013 16:37 Uhr von Zeus35
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Minimum sollte doch wohl klar bei 5 Jahren liegen.
Kommentar ansehen
18.04.2013 16:50 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Zeus35
Da gebe ich dir recht. Letztendlich ist es ja indirekt eine 5-jährige Freiheitsberaubung gewesen. Wenn ich jemanden so lange in den Keller sperre komme ich sicher nicht auf Bewährung frei.
Kommentar ansehen
18.04.2013 18:24 Uhr von Trallala2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß Pissnelke. Eigentlich sollten solche Leute die Strafe erhalten, die ihre Opfer erhalten haben, also auch 5 Jahre ohne Bewehrung.
Kommentar ansehen
18.04.2013 19:03 Uhr von Truth_Hurts
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
zumindest sollte die "Dame" nie wieder Kinder unterrichten dürfen.
Kommentar ansehen
18.04.2013 19:12 Uhr von D3FC0N
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Traue niemanden auf dieser Welt, besonders wenn diese Person weiblich ist!

Dieser Grundsatz sollte sich jeder Mensch verinnerlichen.
Kommentar ansehen
18.04.2013 19:54 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!"
Ja, der Vater wird ihnen vergeben, aber die Schuld wird er nicht von Ihnen nehmen!
Kenne sowas selber, und weis wie es ist, wenn man so in die "Pfanne gehauen wird"!
Da kann man dann auch so richtig seine Mitmenschen kennen lernen, die dann voller Eifer auf einem rumhacken, weil man ja so ein "Schweinehund" ist!!! Fürchterlich! Ganz fürchterlich!
Da kann oder wird nicht nur ein oder mehrere Leben zerstört und kaputt gemacht, sondern das Leid, das die zu unrecht Beschuldigten ertragen müssen, ist meist das Schlimmste daran! Wer da nicht stark genug ist, der wird elendig daran verrecken! In all den Jahren habe ich trotz alledem die Erfahrung gemacht, das alles seinen Preis hat und keiner ungeschoren davon kommt! Der Drahtzieher dieser Intrige hat den Großteil seiner "Ernte" schon eingefahren, das dicke Ende wird aber noch kommen! Als "erfahrenes Opfer" kann ich jedem nur wärmstens ans Herz legen! LASST ES SEIN, ES WIRD ALLES AUF EUCH ZURÜCK KOMMEN!!!
Kommentar ansehen
19.04.2013 01:26 Uhr von keakzzz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Kamimaze
Ich finde jetzt auf Anhieb (ehrlich gesagt zu faul gerade ausgiebig zu suchen) kein Zitat des ursprünglichen Urteilspruchs, aber ich kann mir eben leider gut vorstellen, daß das Gericht sich bei ihm damals ähnlich sicher war wie nun bei ihr. darauf wollte ich nur hinaus.


@hoenipoenoekel
wenn das tatsächlich dein Fazit aus dieser Geschichte ist, ist es ziemlich dumm. nach derselben Logik dürfte dann auch keine Frau mehr einem Mann vertrauen, da auch alle tatsächlichen Vergewaltigungen mit überwiegender Mehrheit von Männer begangen sind.

selbstverständlich macht das kein normaler Mensch, da den meisten klar ist, daß man von "schwarzen Schafe" nicht pauschal auf die Gesamtheit aller schließen kann (insbesondere wenn die schwarze Schafe in der Minderheit sind).
Kommentar ansehen
19.04.2013 10:36 Uhr von Bloedi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde der als Richter das Leben fortan zur Hölle machen und ihr auch ein psychiatrisches Gutachten auferlegen, um sie im Anschluss lange Zeit in die geschlossene Klappsmühle einweisen zu lassen.

Die Haftzeit für ihr Verhalten könnte ruhig bei mindestens 20 Jahren liegen mit anschließendem Aufenthalt in einer Resozialisierungsanstalt.

Dann wäre dem Mann halbwegs Genugtuung verschafft worden, die er aber nichtmehr wahrnehmen kann.


Das ist doch echt krank, was sich da wieder zugetragen hat und noch schlimmer ist es, daß die Gerichte wehleidigen weiblichen Wesen beständig folgen, ohne die Hintergründe genauer zu erfragen.

[ nachträglich editiert von Bloedi ]

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht