18.04.13 09:44 Uhr
 241
 

Österreich: Führerloser Güterwaggon rollt 20 Kilometer durch Vorarlberg

Ein von unbekannten Tätern in Fahrt gebrachter Güterwaggon rollte am Montag 20 Kilometer durch Vorarlberg in Österreich. Dabei erreichte er eine Geschwindigkeit von bis zu 70 km/h. Verletzt wurde niemand.

In Bludenz wurde der führerlose Güterwagen vom einem Bahnbediensteten gegen 04:30 Uhr gestoppt. Der Mann verhinderte durch sein schnelles Handeln eine Katastrophe. Ein einfahrender Personenzug wurde gestoppt, Weichen wurden gestellt, damit nichts passiert.

An einer Steigung zwischen Feldkirch und Rankweil konnte der Waggon durch Hemmschuhe gestoppt werden. Die Österreichische Bundesbahn schloss einen eigenen Fehler aus. Der Güterwagen war mehrfach gesichert.


WebReporter: dasatelier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Vorarlberg, Güterwaggon
Quelle: vorarlberg.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2013 10:23 Uhr von Destkal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
20km bergab oder wie kann es sein dass ein waggon ohne antrieb nicht früher von selbst zum stehen kommt?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?