18.04.13 08:56 Uhr
 3.559
 

Studie: Onlinekommentierer meistens rechts orientiert

Der Oberassistent am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Uni Zürich (IPMZ), Thomas Friemel, hat in einer Studie festgestellt, dass Onlinekommentierer meistens politisch rechts sind.

Dazu wurden um die 4.000 Personen befragt und er meint dazu: "Es gibt einen Unterschied zwischen jenen, die Online-Kommentare nur lesen, und jenen, die solche verfassen: Bei allen vier Titeln sind die Kommentar-Schreibenden weiter rechts positioniert als diejenigen, die nur lesen.”

Auch wurde in dieser Studie festgestellt, dass der "Like"-Button eher von linksorientierten Usern gedrückt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Entertainment / Internet
Schlagworte: Politik, Studie, Kommentar, Einstellung
Quelle: www.edito.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2013 09:00 Uhr von rubberduck09
 
+65 | -15
 
ANZEIGEN
Ich bin also rechts? Wußte ich noch gar nicht! Danke dass mir das mal einer sagt.
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:03 Uhr von Skyfish
 
+62 | -13
 
ANZEIGEN
Aha, Rechte schreiben kommentare und Linke drücken den Likebutton? Selten so nen Bullshit gelesen!
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:07 Uhr von Rechthaberei
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
In der Schweiz ist die nationalkonservative, populistiche SVP die drittgrößte Partei. In Österreich ist das mit der FPÖ nicht anders. Auch in allen anderen demokratischen Ländern ist die Rechte stärker als in Deutschland.

http://de.wikipedia.org/...



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:11 Uhr von NoPq
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:12 Uhr von benjaminx
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Dient diese News hier zur Untermauerung der Liste der Schande?^^
Der Ersteller dieser Liste ist genauso der Verallgemeinerung verfallen wie der Studien erstellende Oberassistent da oben in dem Artikel.
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:18 Uhr von Kanga
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
die haben in der umfrage bestimmt nur gefragt..
Wo haben sie ihren Rechner stehen? Links oder Rechts

und dadraus wurde dann das ergebnis auf die studie errechnet
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:23 Uhr von saber_
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
ich bin rechts, weil ich als auslaender in deutschland so manche handlungen anderer auslaender, bzw. deutsche mit migrationshintergrund nicht fuer richtig halte?!

aeusserst interessante these...


wie will der normale mensch heute bitte nicht rechts sein? soll man auch noch applaudieren wenn mal wieder auslaender daherkommen und jemanden totpruegeln und dafuer dann 3 tage auf bewaehrung kriegen?
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:27 Uhr von nightfly85
 
+18 | -9
 
ANZEIGEN
Die Studie ist falsch interpretiert! Richtig müsste es heissen:

Die Artikel, die rechtslastige Themen haben, z.B. Ausländerkriminalität, erzeugen die meisten Kommentare. So und nicht anders.

Und ja, auch mir reisst die Hutschnur und kommentiere einen Artikel, wenn ich lesen muss dass drei Menschen mit Migrationshintergrund einen Jugendlichen ins Koma getreten haben.
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:32 Uhr von El-Diablo
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
ich wette die haben die studie bei shortnews gemacht ^^
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:33 Uhr von Memphis87
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
muhahaha
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:36 Uhr von CurseD
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Ich würde mich einem liberalem rechten Spektrum zuordnen - aber "rechts" bedeutet meiner Meinung nach nicht gleich "Nazi" - wie auch, als halber Ausländer?
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:36 Uhr von NoPq
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@hugamuga: 0/10 ^^

@Curse: Des is grad des Problem. Rechts per se ist natürlich nichts schlechtes. Die meisten haben nur nicht die Eier oder den nötigen Intellekt zu sagen "Ich bin rechts". Wenn man dann aber dazu steht, sollte man eben auch genug Hirn haben, den Standpunkt ordentlich zu vertreten.

Bei vielen beschränkt sich die Argumentation dann aber auf "Aber die Türken..." / "Aber die Moslems" / "Aber in *arabisches Land*"

[ nachträglich editiert von NoPq ]
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:37 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm... bedeutet das jetzt im Umkehrschluss, dass ich mit meiner politischen Ausrichtung nun nirgends mehr kommentieren darf, damit diese Studie der Wahrheit entspricht?
So ein Quark.
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:38 Uhr von Katastrophenschutz
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin stark geradeausradikal, links oder rechts ist mir zu weit ab vom weg... ^^
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:38 Uhr von yeah87
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Also bitte dafür das manche menschen nur die wahrheit aussprechen sind sie jetzt rechts dann gibt es ja nur rechte
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:40 Uhr von cyp
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Shortnews.... das einzige "Newsportal" wo irgendein degenerierter Waschlappen mit zu viel Freizeit und zu wenig Frauen eine News verfassen kann und danach auch noch die Kommentardiskussion anführt.

Ein tolles Leben ist das!!!
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:42 Uhr von NoPq
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@yeah87: Es gibt glücklicherweise auch noch Leute, die ihre Meinung vernünftig kundtun und dennoch der Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik mächtig sind.

Du bist bestimmt einer von den ganz stolzen Deutschen hier, gell? ^^

@cyp: Shortnews, das einzige Newsportal, wo irgendein degenerierter Waschlappen eine News anklickt und den Autor unterirdisch und niveaulos beleidigt, weil er sich durch News und Diskussion auf den Schlipps getreten füht. Süß =)

[ nachträglich editiert von NoPq ]
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:43 Uhr von dommen
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Man hat einfach weniger Hemmungen in der Anonymität, das auszusprechen, was man wirklich denkt. [edit]
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:45 Uhr von no_trespassing
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Liegt wohl eher daran, dass die Presse mehrheitlich links eingestellt ist und die Linken daher nur liken müssen.

Die "Rechten" fühlen sich gezwungen, der Staatspropaganda und den ganzen Lügen zu widersprechen.

Die Lügen kennen ja keine Grenzen mehr.

- Die Arbeitslosenquote wird von der Regierung gefälscht, in Wahrheit sind locker doppelt so viele arbeitslos. Die Presse übernimmt einfach unkritisch die Zahlen.

- Laut Pressekodex darf man die Nationalität von Straftätern nur in besonderen Fällen explizit nennen. Das weckt den Eindruck, wir hätten keine Kriminalität von Zuwanderern.
Entsprechend häufig fällt der Begriff "Kulturbereicherer".

- Neue Parteien werden mit der Nazikeule von der Presse erstickt. Bei der Piratenpartei hat man es gesehen, da brüllte sogar Michel Friedman die Jüdin Marina Weisband live im Studio nieder, man hat so Schiss vor neuen politischen Bewegungen, dass der Schaum vorm Maul keine Grenzen mehr kennt.
Bei der Alternative für Deutschland genauso. Wie Anne Will & Co. und selbst konservative Zeitungen (Anti-Europa-Partei, gefährliche Zündler) in Bezug auf die neue Bewegung reagieren, ist nur ein Schwingen der Nazikeule.

- Es wird von Fachkräftemangel geredet, es entstehen Arbeiterstriche.

- Es wird von der Notwendigkeit von Zuwanderern geredet und bei Aktenzeichen XY endet jeder zweite gesuchte Nachname auf der Fahnungsliste auf -ic oder -ski.

Kurzum: Das Volk wird von den Medien belogen, wo es nur geht. Dass es einem in den Fingern juckt, dem zu widersprechen, ist doch nur logische Konsequenz.
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:49 Uhr von Kimera
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ich als Rechter betätige den Plus-Button einfach nicht, weil er links ist ;)
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:52 Uhr von NoPq
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@no_trespassing

Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass sowohl links- als auch rechtsaußen ständig rumheulen, dass die Mainstream Medien alle nur verarschen wollen?

Alles was du schreibst, hat irgendwo einen wahren Kern, aber komm´ mir bitte nicht auf die Tour "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen".

NATÜRLICH darfst du sagen was du willst. Bei den von dir teils beschriebenen Dingen (AfD, Piraten) ist es auch manchmal nicht verwunderlich, dass das Medienecho derart vernichtend ist. Ganz nach dem Motto "Wie man´s in den Wald reinschreit..."

Und dass "alle" Medien "immer" die Nationalitäten der Täter verschweigen ist ja wohl auch ein lächerlicher Vorwurf. Wie oft steht denn allein hier auf ShortNews der Tätername oder wie oft sind sogar Bilder der Täter in Umlauf?
Also komm mir bitte nicht auf die Tour "Die richtige Meinung wird unterdrückt" - denn wenn du dann als lächerlich abgestempelt wirst, brauchst du dich wirklich nicht wundern.
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:53 Uhr von grotesK
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Immer dieses Links vs. Rechts-Gedöns. Es sollte schon lange nicht mehr links gegen rechts heissen, sondern unten gegen oben. Ein Aufeinanderhetzen der revolutionären Extreme im Volk nutzt nur dem kapitalorientierten System und ist nicht nur akzeptiert, sondern vor allem auch forciert. Wie heisst es so schön: "Wenn Zwei sich streiten, freut sich der Dritte".
Kommentar ansehen
18.04.2013 09:59 Uhr von Theo_Neandonly
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@hugamuga
das hält sich die waage: auf der einen seite fallen viele linke als kommentatoren aus, weil sie zugedröhnt in der ecke liegen, auf der anderen seite kommentieren viele rechte nicht, weil sie zu blöd zum lesen und schreiben sind. deshalb ja auch die vereinfachte symbolik (hakenkreuz und... äääh, ja, das war´s.)

was ist das leben doch schön, wenn man in einfachen kategorien denkt.

@dommen:
soso, du denkst also wirklich "Sieg heil". starke leistung, son gedanke. da muss man erstmal drauf kommen. denk den einfach mal weiter, dann kommt vielleicht noch n drittes wort dazu. vorschlag: wie wäre es mit folgender kombi: "Sieg heil senfglas" was? das macht keinen sinn? klingt irgendwie hirnrissig? das liegt aber doch wohl nicht an dem neu dazugekommenen wort, oder? senfglas ist doch ein schönes, deutsches wort. siehste!

@grotesK
jawollja! denn es heißt ja schließlich auch "alle staatsgewalt geht vom volke aus". jetzt muss das volk nur noch wissen, wie es dieses gewaltmonopol am sinnvollsten nutzt. hasta la victoria siempre!

[ nachträglich editiert von Theo_Neandonly ]
Kommentar ansehen
18.04.2013 10:25 Uhr von mannil
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Würde gerne wissen, anhand welcher Kriterien die Utnerschuchung festgemacht hat, dass jemand eher rechts orientiert ist?
Kommentar ansehen
18.04.2013 10:35 Uhr von Flaming
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
logisch, sobald man öffentlich etwas kritisches (nicht zwingend rechts) wird man sobald in ebene jene rechte Ecke abgeschoben.

Der Frust entläd sich nun mal irgendwo.

Ist doch nur bestätigend was alle wissen oder sagen,
der linke alles Bejaher drückt nur "like" und muss sich nicht rechtfertigen, wird die Meinung unbequem ist man Nazi.

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2015 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht