17.04.13 19:03 Uhr
 3.651
 

Wünsche von den Augen einer Frau ablesen: Darum können Männer es nicht

Forscher der Universität Duisburg-Essen haben herausgefunden, dass Männer kaum in der Lage sind, die Gefühle einer Frau von ihren Augen abzulesen. 22 männlichen Probanden wurden je 18 Augenpaare von Frauen und 18 von Männern gezeigt.

Die Männer konnten die Emotionen der männlichen Augenpaare zumeist sofort ablesen, bei deren Betrachtung wurde das Amygdala-Gehirnareal aktiviert. Dieses dient zur Analyse von Emotionen und Gefahren. Bei der Betrachtung der weiblichen Augenpaare blieb dieses Areal weitgehend inaktiv.

Stattdessen suchte das Gehirn der Männer nach Erinnerungen an andere Frauenaugen. Dies führte zu schlechteren Ergebnissen. Laut den Forschern stammt dies aus der Evolution, da es früher wichtig war, bei Kämpfen oder auf der Jagd zu erahnen, was andere Männer dachten und fühlten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mann, Frau, Gehirn, Auge, Wunsch
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2013 19:37 Uhr von ShlomoXX
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
hahahaha
die Erkenntnisse in sich sind interessant. Aber die Schlussfolgerung ist witzig. Es wird immer versucht alles auf die Jäger und Sammler Theorie zu projezieren, aber warum ein Mann jagt und eine Frau sammelt, dass kann die Theorie nicht erklären :)
Kommentar ansehen
17.04.2013 19:54 Uhr von Floetistin
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ShlomoXX

Hm. Weil Männer grundsätzlich erstmal stärker gebaut sind, eine für starke und kurzzeitige Belastung gut ausgeprägte Muskulatur haben, sie ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben und wir Frauen hingegen mehrere Dinge gleichzeitig tun können, meist ein sehr gutes Erinnerungsvermögen haben, besser kommunizieren können und von Natur aus einen Touch für das Heranziehen von Kindern haben.

Heutzutage vermischt sich das alles mehr oder weniger gut.

Aber ursprünglich waren diese Fähigkeiten eben für Spezialisierung sehr gut geeignet.
Bei der Jagd war es wichtig sich konzentrieren zu können, möglichst wenig zu reden um leise zu sein, sich langsam an die Beute anzupirschen und dann schnell zuzuschlagen.

Frauen waren damals die "Hüter". Es war dafür einfach geschickter sich auf mehrere Dinge gleichzeitig zu konzentrieren (kochen, handwerkliche Dinge, usw.). Zum behüten gehörte auch Sprache, Wissen und Erfahrung weiterzugeben - daher auch eine bessere Kommunikationsgabe.


Aber das könntest du alles selbst nachlesen :)


@hugamuga + Yourpapi: Labert net. Was hat die Sharia jetzt mti der News zu tun?
Kommentar ansehen
17.04.2013 19:54 Uhr von Umbrella1976
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die Augen sind ja auch das letzte worauf ein Mann schaut....Erstmal umdrehen lassen, bücken, dann in den Ausschnitt schielen...Und dann irgendwann an siebter oder achter Stelle sind dann mal die Klüsen dran!!!
Kommentar ansehen
17.04.2013 20:10 Uhr von hexenwahn
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Dann hab ich wohl ein seltenes Exemplar von einem Mann ergattert, denn meiner liest mir fast alles von den Augen ab.
Kommentar ansehen
17.04.2013 20:19 Uhr von ShlomoXX
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Floetestin
okay ich schreibe deine Sätze einfach um, damit es klar wird was ich meine :)

Warum Männer grundsätzlich erstmal stärker gebaut sind und eine für starke und kurzzeitige Belastung gut ausgeprägte Muskulatur haben und ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben, und warum Frauen hingegen mehrere Dinge gleichzeitig tun können? und warum haben Frauen meist ein sehr gutes Erinnerungsvermögen (das mit der Erinnerung stimmt nicht), besser kommunizieren können und von Natur aus einen Touch für das Heranziehen von Kindern haben?

Also warum haben sich Frauen dazu entschieden Frauen zu werden und Männder sich dazu entschieden Männer zu werden? es gibt ja andere Tiere welche ganz klar damit kommen dass alle auf die Kinder aufpassen und alle auf die Jagd gehen und bei denen War es immer so gewesen, bevor Männer auf die Jagd gingen. Egal. Wie alles bei der Evolution, die Theorien erklären was danach kommt, aber wie es vorher war bevor es so wurde, das können sie nicht.
Kommentar ansehen
17.04.2013 20:35 Uhr von Humpelstilzchen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht hier um Evolutionsgeschichte und die Dinge, die sich in den Genen der Lebewesen seit ewigen Zeiten "eingebrannt haben!" Die sind nicht Mal eben "wegzuemanzipieren" oder schnell zu ändern! Solche Dinge wachsen wie ein Baum!
Kommentar ansehen
18.04.2013 01:05 Uhr von Fomas
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Diese wissenschaftliche Konklusion ist nichts weiter als eine Behauptung. Zudem soll mal eine Frau meine Wünsche von meinen Augen ablesen. Schwachsinn, das wird sie nicht schaffen.

Nur an den Augen kann man sicherlich keine komplexen Details erkennen. Am Gesamtgesichtsausdruck vielleicht, aber auch da kann man nur rudimentäre Gefühle ablesen und schon gar keine "Wünsche", wie die Überschrift suggeriert.
Kommentar ansehen
21.04.2013 02:25 Uhr von Floetistin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ShlomoXX

Was willst du? Ich versteh dich nicht.

Während der Brutzeit bleibt immer eines der Elterntiere bei den Neugeborenen bzw. den Eiern.
Welches Geschlecht das macht sei mal dahingestellt. Allerdings ist es auch im Tierreich in den meisten Fällen das Weibchen.

Das es eine bewusste Entscheidung ist Mann oder Frau zu sein wage ich mal zu bezweifeln.

Bei deiner sogenannten Argumentation beisst sich die Katze selbst in den Schwanz.

Auch im Tierreich sind die Männchen meistens die stärker gebauten und die Jäger. Während die Weibchen sich um das Jungvolk kümmern.
Sehr gut bei den Affen zu beobachten.


Der Mensch hat sich aber irgendwann von den Tieren abespalten. Er hat Feuer gemacht, Werkzeuge verwendet, sprechen gelernt, soziale Strukturen aufgebaut, ist sesshaft geworden, hat Kunst und Handwerk für sich entdeckt, usw.
Und das alles in einem weit größerem Ausmass als jedes Tier auch heute noch.

Gerade mit der Erfindung einer Sprahce war Kommunikation immens wichtig. Und gerade weil die Männer unterwegs waren und die Frauen zuhause ist es doch logisch, dass diese auch die Aufgabe der Wissenshüter übernommen haben. Ebenso wie die der Haltbarmachung und Zubereitung der Nahrung.
Alles womit man also an einem relativ festen Standort seine Zeit verbringen kann.
Da der Mensch sich anpasst und weiterentwickelt klingt es logisch, dass eine Frau die ursprünglich aufgrund ihrer natürlichen Veranlagung auf das Jungvolk aufgepasst hat sich nun auch in Kommunikation, Wissen und Handwerk / Kunst fortbildet.
Während Männer sich den "technischen Fortschritt" zunutze machten und Fallen entwickelten, Waffen bauten, Jagdtechniken vervollkommneten, Ackerbau entwickelten, usw.

Deine Fantasie ist wirklich nett. Aber überlass das Denken bitte anderen :)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?