17.04.13 17:45 Uhr
 798
 

USA: Afrikanische Riesenschnecke bereitet massive Probleme - Ausrottung geplant

Die afrikanische Riesenschnecke breitet sich zunehmend im Südosten der USA aus. Das Rattengroße Tier, das normalerweise in Afrika heimisch ist, wurde erstmals 2011 in Florida gesichtet. Im Augenblick werden pro Woche etwa 1.000 Tiere dort eingefangen.

Die Schnecke, die eine Lebenserwartung von etwa neun Jahren hat und bis zu 1.200 Eier jedes Jahr legt, verschlingt alles was auf Felder und Gärten angebaut wird, macht aber auch nicht vor Autoreifen oder kalkhaltiges Gestein halt.

Auch für den Menschen ist die Schnecke riskant. Durch berühren der Schnecke kann ein Krankheitserreger der Hirnhautentzündung weitergegeben werden. Deshalb wird seit neustem ein stärkeres Gift in Ködern ausgelegt, um die Schnecke auszurotten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sunshine_1969
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Florida, Probleme, Plage, Schnecke, Ausrottung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2013 17:45 Uhr von Sunshine_1969
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ratten groß. Die Schnecken haben ja wirklich ein mächtiges Kaliber. Ich glaube viel würden vor so einer großen Schnecke freiwillig einen Rückzieher machen. Zudem wird die Schnecke ja „nur“ in Florida ausgerottet.
Kommentar ansehen
17.04.2013 18:23 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auf dem Bild ist die maximal etwas grösser, wie eine Maus...

Aber das liegt nicht am Autor, die Quelle gibt das schon so dämlich an.
Kommentar ansehen
17.04.2013 18:45 Uhr von gofisch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
die habe schon ein ordentliches kaliber. zitat wiki:

"Der größte Vertreter der Afrikanischen Riesenschnecken ist die Echte Achatschnecke (Achatina achatina), die eine Gehäuselänge von bis zu 20 cm (gemessen vom Apex bis zur Gehäusemündung) erreichen kann."

allerdings ist die quelle echt sch...necke. spiegel hat zu viele praktikanten von bild übernommen. -.-
Kommentar ansehen
17.04.2013 18:57 Uhr von Pils28
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Die fressen den Amis auch ihre Papphäuser auf. ;-)
Kommentar ansehen
17.04.2013 22:39 Uhr von Lombardie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schickt die Franzosen.
Kommentar ansehen
18.04.2013 03:46 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn es dann nur noch 500 Schnecken gibt kommt Peta dazu und stirbt aus :D
Kommentar ansehen
18.04.2013 08:48 Uhr von Tinnu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und was stirbt noch alles durch das Gift?
Kommentar ansehen
18.04.2013 14:12 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also "klein" sind die nun wirklich nicht und "rattengross" kommt schon hin:

http://wondrous.ipl.netdna-cdn.com/...
http://wondrous.ipl.netdna-cdn.com/...
http://wondrous.ipl.netdna-cdn.com/...

[ nachträglich editiert von sooma ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Russland: Hype um Trump weicht der Ernüchterung
Niederlande: Sturm - Bruchlandung einer Passagiermaschine in Amsterdam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?