17.04.13 16:54 Uhr
 106
 

Niederlande: Emeritierter Bischof Muskens gestorben

Tiny Muskens, der umstrittene Bischof von Breda, ist im Alter von 77 Jahren in einem Benediktinerkloster in Teteringen gestorben. Dort lebte er die letzten sechs Jahren.

2007 hatte Muskens den Papst gebeten, ihn aus seinem Amt zu entlassen, da er gesundheitlich angeschlagen war. Er erlitt unter anderem mehrere Schlaganfälle.

Muskens befürwortete Geburtenkontrolle und Schutz gegen AIDS. Damit ging er gegen die Vorgaben der Kirche ein. Auch sagte er, dass der Diebstahl von Brot erlaubt sein müsse, wenn dadurch ein armer Mensch überleben könne. Er selbst sagte, er wolle immer der "Schattenseite der Gesellschaft" dienen.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Niederlande, Bischof
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?