17.04.13 09:03 Uhr
 312
 

Wertheim: Audifahrer hatte fast vier Promille

Ein 46 jähriger Autofahrer hat sich in Wertheim sturzbetrunken in seinen Wagen gesetzt und ist nach Hause gefahren.

Als die Polizei den Mann an seiner Wohnungstür kontrollierten, rochen sie eine Alkoholfahne. Ein Test ergab fast vier Promille.

Nach Angaben der Polizei wurde die Fahrerlaubnis des Mannes eingezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Alkohol, Führerschein, Promille
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2013 09:29 Uhr von Kanga
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ja das gibt es auch nur bei Audifahrern....

das ist doch ne disskriminierung...
bei solchen überschriften wäre ich sehr vorsichtig
Kommentar ansehen
17.04.2013 10:05 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
An solchen Überschriften erkennt man immer die AUtoren, welche etwas gegen die jeweilige Marke haben. Ansonsten würde da neutralerweise Autofahrer stehen.
Kommentar ansehen
17.04.2013 10:11 Uhr von Biblio
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mit viel Phantasie erschliesst sich mir der Zusammenhang zwischen der Automarke und dem Promillegehalt des Fahrers.
Kommentar ansehen
17.04.2013 10:31 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alter Schwede wie kann man mit 4 Promille noch Auto fahren und heile @Home ankommen ? Bei 4 Promille wäre ich froh wenn ich lebend ohne Leberschaden im Krankenhaus auf der Intensiv aufwachen würde und nicht bei Petrus an der Tür klopfen würde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?