17.04.13 09:02 Uhr
 3.056
 

NASA zeigt die Reise eines Photons vom Urknall bis heute

Am Anfang, vor rund 13,8 Milliarden Jahren, hatte das Universum eine sehr hohe Dichte und war mit einem sehr heißen Plasma gefüllt. Dieses Plasma bestand aus Photonen, Protonen und Elektronen.

370.000 Jahre später, nachdem das Universum etwas abkühlte, war es den Photonen möglich, weite Strecken zurückzulegen. Durch die kosmologische Rotverschiebung haben sich die optischen Wellenlängen in den Mikrowellenbereich der elektromagnetischen Bandbreite verschoben.

So haben 1964 die beiden Physiker, Arno Penzias und Robert Woodrow Wilson, diesen kosmischen Mikrowellenhintergrund gemessen. Die US-Weltraumbehörde NASA hat nun ein Video erstellt, in der gezeigt wird, wie ein Photon durch Raum und Zeit zu uns gelangt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Video, Reise, Zeit, NASA, Raum, Urknall
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2013 09:13 Uhr von alphanova
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
"Durch die maximale Strahlungsintensität haben sich die optischen Wellenlängen in den Mikrowellenbereich der elektromagnetischen Bandbreite verschoben."

nein die maximale Strahlungsintensität lag zu der Zeit im optischen Wellenlängenbereich und durch die kosmologische Rotverschiebung hat sich die Wellenlänge der Photonen vom optischen Bereich in den Mikrowellenbereich verschoben.
Kommentar ansehen
17.04.2013 09:40 Uhr von Phyra
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
wie soll sich denn bitte die wellenlaenge von licht durch die strahlungsintensität verschieben O_o
Wenn du schon versuchst wissenschafts news zu schreiben, dann ueberleg doch wenigstens ob das geschriebene ansatzweise logisch ist...
Kommentar ansehen
17.04.2013 10:10 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sage jetzt nichts zum Thema "Texte lesen, verstehen und korrekt wiedergeben".

Ist für manche bei politischen News schon sehr schwierig, aber bei wissenschaftlichen.... ;-)
Kommentar ansehen
17.04.2013 10:53 Uhr von Shifter
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.04.2013 10:54 Uhr von NRT
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach sollte man, wenn man schon vom Urknall schreibt, Theorie auch dazuschreiben.

Der derzeitige Glaube an diese Theorie basiert auf einem mystischen Ereignis (ohne Aktion gibt´s plötzlich eine Reaktion).
Von daher sollte man immer betonen dass es sich um Theorien und nicht um bestätigte Tatsachen handelt.

Nur weil viele glauben das etwas so geschehen ist heißt das noch lange nicht das es auch so war.
Kommentar ansehen
17.04.2013 11:07 Uhr von Rychveldir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Da es keinen Urknall gab alles Unsinn"

Ohne besseren Alternativvorschlag ist die Aussage etwas wackelig...

"Der derzeitige Glaube an diese Theorie basiert auf einem mystischen Ereignis (ohne Aktion gibt´s plötzlich eine Reaktion).
Von daher sollte man immer betonen dass es sich um Theorien und nicht um bestätigte Tatsachen handelt.

Nur weil viele glauben das etwas so geschehen ist heißt das noch lange nicht das es auch so war."

Es steht dir frei die Beobachtungen besser zu erklären. Wenn du es schaffst, winkt dir sicher ein Nobelpreis.
Kommentar ansehen
17.04.2013 11:10 Uhr von NRT
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Rychveldir
"Es steht dir frei die Beobachtungen besser zu erklären. Wenn du es schaffst, winkt dir sicher ein Nobelpreis. "

Ändert nichts an der Tatsache dass es Theorien sind.
Kommentar ansehen
17.04.2013 12:07 Uhr von sub__zero
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
NRT
Kommentar ansehen
17.04.2013 14:17 Uhr von Gorli
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@alphanova:

Strahlungsintensität hat die Einheit W/m², oder auch E/(m²*t), also die Energie die 1 m² in 1s durchströmt.

Was du meinst ist einfach nur das Photon, bzw das Quant.

@ NRT:
Es gibt genau eine Wissenschaft die Dinge beweisen kann und das ist die Mathematik. Alle anderen (und dadurch eben auch die Kosmologie) basieren auf Modellen, welche wiederrum auf den Grundhypothesen basieren, welche Newton, Teslar und co aufgrund von Beobachtungen aufgestellt haben. Sollte Newton sich geirrt haben und Kraft garkeine Gegenkraft hervorrufen, so werden wir es erst erfahren, wenn der Gegenbeweis gebracht wurde. Bis dahin wird diese Hypothese als Grundlage für alles andere genutzt.

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
17.04.2013 14:25 Uhr von Onid_A
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Rychveldir

Da eine Rotverschiebung durch Plasma im Labor bestätigt wurde, ist für mich jegliche Diskussion über den Urknall sinnlos.

http://www.sciencedirect.com/...

http://vixra.org/...

Oder hat diese wissenschaftliche Arbeit keinen Wert? Ist sie vielleicht falsch? Kann mich wer aufklären? Wieso wird die Rotverschiebung noch immer NUR und AUSSCHLIESSLICH auf den Dopplereffekt zurückgeführt?

[ nachträglich editiert von Onid_A ]
Kommentar ansehen
17.04.2013 14:29 Uhr von Onid_A
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Nachtrag

Das Thunderbolts Team hat ein neues Video geuppt.

PAUL ANDERSON: Electrical Discharge on Earth´s Surface | EU 2013
http://www.youtube.com/...

Das Elektrische Universum wird sich am Ende durchsetzen.
Kommentar ansehen
17.04.2013 14:36 Uhr von NRT
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@sub__zero
Ja bitte?

@Gorli
Dass diese Hypothesen als Grundlage für weitere Forschungen genutzt werden, ist mir durchaus bewusst.
Diese, in meinen Augen, "Tatsachenverkündungen" stoßen mir nur ein bisschen auf. In meinem ersten Post gings mir auch rein um die Benennung als Theorie und um nichts anderes.

[ nachträglich editiert von NRT ]
Kommentar ansehen
17.04.2013 16:34 Uhr von Montrey
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@NRT du bist ein elendiger Dummschwätzer.

Du hast keine Ahnung was das Wort "Theorie" in der Wissentschaft bedeutet, dass Wort Theorie hat in der Umgangssprache eine andere Bedeutung als in der wissentschaftlichen Verwendung. Du kannst gerne von Urknalltheorie oder Evolutionstheorie sprechen (was auch gemacht wird) da diese auf Tatsachen beruhen.

Allein durch "Es sind nur Theorien" disqualifizierst du dich schon für eine ernsthafte Diskussion.

http://www.myimg.de/...

[ nachträglich editiert von Montrey ]
Kommentar ansehen
17.04.2013 17:59 Uhr von Rychveldir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"@Rychveldir

Da eine Rotverschiebung durch Plasma im Labor bestätigt wurde, ist für mich jegliche Diskussion über den Urknall sinnlos.

http://www.sciencedirect.com/

http://vixra.org/

Oder hat diese wissenschaftliche Arbeit keinen Wert? Ist sie vielleicht falsch? Kann mich wer aufklären? Wieso wird die Rotverschiebung noch immer NUR und AUSSCHLIESSLICH auf den Dopplereffekt zurückgeführt?"

Es ist OK, und ich nehme auch zur Kenntnis, dass die Rotverschiebung andere Ursachen haben kann. Aber dabei geht es um genau einen (!) Aspekt der etablierten Theorie.

Aber:

- Sterne werden von außen mit Energie gespeist, warum ist diese nicht nachweisbar?

- Welches Spektrum haben solche Entladungen und wurde das einmal mit der Emission von Sternen verglichen?

- Gigantische elektrische Entladungen sollten Auftreten, wenn Himmelskörper sich nahe kommen. Warum wird lediglich das beobachtet, was die allg. Relativitätstheorie bzw. Newtonsche Mechanik vorhersagt, und keine Entladung?

- Das Wetter soll elektrisch beeinflusst sein. Warum bemerkt man das nicht in den Wettermodellen, welche eine elektrische Beeinflussung nicht berücksichtigen und trotzdem funktionieren?

- Tornados sollen riesige elektrische Entladungen sein, warum funktioniert die Beschreibung über das zyklostrophische Gleichgewicht dann so gut?

- Und warum werden in den Schneisen nur Windschäden vorgefunden?

- Wie erklärt das elektrische Universum die Neutrinos aus dem Kern der sonne?

- Wie erklärt das elektrische Universum die leichten Schwankungen in der kosmischen Hintergrundstrahlung?

- Mit welcher Begründung geht man von einer Skalierbarkeit elektrischer Effekte auf intergalaktische Größenordnungen aus?

Und das wichtigste:
- Falls irgendjemand obige und sämtliche anderen Punkte beseitigen kann, wo Einstein und Newton derzeit überlegen sind, in welchem Punkt ist das elektrische Modell z.B. überlegen?

Planetare Magnetfelder widersprechen den derzeitigen Theorien nicht im geringsten, warum wird also immer gleich nach dem Elektrischen Universum geschrien, wenn mal wieder eine neue Wirkung dieser Magnetfelder entdeckt wird?

"Strahlungsintensität hat die Einheit W/m², oder auch E/(m²*t), also die Energie die 1 m² in 1s durchströmt."

Das ist die Strahlungsflussdichte und die hat wenn, dann die Einheit J/(m²s). E/(m²t) ist ein Mischmasch. Strahlungsintensität ist die Strahlung, die pro Raumwinkel aus einer bestimmten Richtung kommt, und wird in W/sr (Watt pro Steradiant) angegeben.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
17.04.2013 18:37 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
War falsch.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
17.04.2013 20:11 Uhr von Polyhymnia
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@NRT und Shifter:
Eine wissenschaftliche Theorie ist etwas anderes als eine Theorie in der Alltagssprache. In der Wissenschaft ist eine Theorie die höchste Form des Wissens über ein Thema, nämlich eine Zusammenfassung von Gesetzen und Modellen, die eine Phänomen erklären. Beispiele: Relativitätstheorie, Keimtheorie (der Medizin), Gravitationstheorie, Quantentheorie und Evolutionstheorie.

Konfrontiere deine religiösen Überzeugungen mit den reproduzierbaren Fakten der Wissenschaft und schau was dabei herauskommt.
Kommentar ansehen
17.04.2013 21:30 Uhr von Phyra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Onid_A
"Wieso wird die Rotverschiebung noch immer NUR und AUSSCHLIESSLICH auf den Dopplereffekt zurückgeführt?"

das ist schlichtweg gelogen oder unwissen von dir, es ist wissenschaftlich anerkannt und erwiesen, dass die kosmische rotverschiebung eben nichts mit dem doppler effekt zu tun hat, sondern mit der expansion des universums.
Kommentar ansehen
18.04.2013 00:14 Uhr von NRT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Montrey
So, pass mal auf du (ich lasse mich echt nicht gern auf so ein Niveau herab aber auf dein "elendiger Dummschwätzer") Schwachmat:
Wo habe ich geschrieben das es "nur" Theorien sind?
Solche Idioten wie du einer bist sollten erstmal Lesen lernen bevor so ein feindseliger Verbaldurchfall durchs Hirn kreist und schließlich im Tippen auf der Tastatur endet...

@ Polyhymnia
"Konfrontiere deine religiösen Überzeugungen mit den reproduzierbaren Fakten der Wissenschaft und schau was dabei herauskommt."
Hä?! Was soll ich jetzt damit anfangen? Willst du mich als religiösen Fanatiker outen oder wie?
Wenn ja => was unterscheidet eine Religion von einer Sekte?
- Die staatliche Anerkennung ;-D

Danke, es war ein unterhaltsamer Austausch mit euch ;-)
Kommentar ansehen
18.04.2013 11:00 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Wo habe ich geschrieben das es "nur" Theorien sind?"


Hier:
"17.04.2013 10:54 Uhr von NRT

Meiner Meinung nach sollte man, wenn man schon vom Urknall schreibt, Theorie auch dazuschreiben.

Der derzeitige Glaube an diese Theorie basiert auf einem mystischen Ereignis (ohne Aktion gibt´s plötzlich eine Reaktion).
Von daher sollte man immer betonen dass es sich um Theorien und nicht um bestätigte Tatsachen handelt.

Nur weil viele glauben das etwas so geschehen ist heißt das noch lange nicht das es auch so war."


Und hier:
"17.04.2013 11:10 Uhr von NRT

@Rychveldir
"Es steht dir frei die Beobachtungen besser zu erklären. Wenn du es schaffst, winkt dir sicher ein Nobelpreis. "

Ändert nichts an der Tatsache dass es Theorien sind."


Um es mit deinen Worten zu sagen:
"Danke, es war ein unterhaltsamer Austausch mit euch ;-)"


Auch wenn Montrey es nicht gerade zimperlich ausgedrückt hat, es stimmt. Das was im Volksmund eine Theorie ist, wäre in der Wissenschaft eine Hypothese. Eine Theorie ist etwas, dass zumindest eine solide Basis an bestätigenden Beobachtungen hat.
Kommentar ansehen
18.04.2013 11:23 Uhr von NRT
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Rychveldir
Bist du jetzt der nächste der mir bestätigen will das du nicht lesen kannst?

"Nur" wird gerne abwertend verwendet - habe ich jedoch nirgends geschrieben.
Wenn Ihr es, von meiner Seite, als Theorien zu betiteln (was sie nunmal sind) als abwertende Aussage auffasst kann ich wirklich nichts dafür.
Kommentar ansehen
18.04.2013 14:17 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"@ Rychveldir
Bist du jetzt der nächste der mir bestätigen will das du nicht lesen kannst?

"Nur" wird gerne abwertend verwendet - habe ich jedoch nirgends geschrieben.
Wenn Ihr es, von meiner Seite, als Theorien zu betiteln (was sie nunmal sind) als abwertende Aussage auffasst kann ich wirklich nichts dafür."

Jedes aktzeptierte Modell der Physik ist eine Theorie oder auch mehrere. Nur weil es nicht bei jeder Gelegenheit explizit erwähnt ist, heißt das noch lange nicht, dass es als unumstößliche Wahrheit hingestellt wird. Und normalerweise ist "Es ist eine Theorie" ein Versuch, eine Aussage zu schwächen, zu widerlegen oder anzugreifen. Ich bin es nicht gewohnt, dass jemand mit diesem Hinweis wirklich nur genau sein will, zumindest nicht hier auf SN ;)

Und auch wenn du das "nur" weggelassen hast, in diesem Zusammenhang sind folgende Aussagen

"Meiner Meinung nach sollte man, wenn man schon vom Urknall schreibt, Theorie auch dazuschreiben."
"Ändert nichts an der Tatsache dass es Theorien sind."
"Diese, in meinen Augen, "Tatsachenverkündungen" stoßen mir nur ein bisschen auf. In meinem ersten Post gings mir auch rein um die Benennung als Theorie und um nichts anderes."

in ihrer Bedeutung mit "nur eine Theorie" oder "aber eine Theorie" ziemlich vergleichbar.

Und ich denke wir sind uns einig, dass eine etablierte Theorie in der Wissenschaft näher an einem Fakt ist, als an der umgangssprachlichen Bedeutung der Theorie. Und bitte komm jetzt nicht mit der flachen Erde, die ist nämlich für sehr viele Anwendungen näherungsweise Flach - speziell zu der Zeit, als noch daran geglaubt wurde.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
18.04.2013 17:56 Uhr von Montrey
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"17.04.2013 10:54 Uhr von NRT

Meiner Meinung nach sollte man, wenn man schon vom Urknall schreibt, Theorie auch dazuschreiben.

Der derzeitige Glaube an diese Theorie basiert auf einem mystischen Ereignis (ohne Aktion gibt´s plötzlich eine Reaktion).
Von daher sollte man immer betonen dass es sich um Theorien und nicht um bestätigte Tatsachen handelt.

Nur weil viele glauben das etwas so geschehen ist heißt das noch lange nicht das es auch so war."

"Ändert nichts an der Tatsache dass es Theorien sind. "

"Dass diese Hypothesen als Grundlage für weitere Forschungen genutzt werden, ist mir durchaus bewusst.
Diese, in meinen Augen, "Tatsachenverkündungen" stoßen mir nur ein bisschen auf. In meinem ersten Post gings mir auch rein um die Benennung als Theorie und um nichts anderes."


Anscheinend hast du ein schlechtes Gedächnis ? Du sprichst von "Theorien" im nächsten post sprichst du davon das man diese Hypothesen als Grundlage nimmt, die Urknalltheorie ist keine Hypothese. Schach und Matt mein Freund.

[ nachträglich editiert von Montrey ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?