16.04.13 21:52 Uhr
 1.429
 

Österreich: 63-Jähriger wegen Islam-Hetze auf Facebook verurteilt

Am heutigen Dienstag wurde ein 63-Jähriger in Eisenstadt (Österreich) wegen geteilter Fotomontagen samt beleidigender Kommentare auf Facebook zu zehn Monaten bedingter Haft verurteilt. So hat er sich zum Beispiel über ein islamisches Heiligtum und betende Moslems abfällig und beleidigend geäußert.

"Ich habe das alles geschrieben, so wie es da steht, und war eigentlich der Meinung, dass es nur in meinem Freundeskreis besprochen wird", so der 63-Jährige. "Das sind Freunde, die an und für sich gleich gesinnt sind." Allerdings sei einer der "Gleichgesinnten" ein Spitzel gewesen und zeigte ihn an.

Dem Angeklagten tue die Wortwahl leid. Es sei aus der Emotion heraus entstanden. Da der Mann sich entschuldigt habe und solche unnötigen Postings ihm eine Lehre seien, bedürfe es laut dem Richter nicht eines sofortigen Vollzuges.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Facebook, Islam, Hetze
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2013 22:03 Uhr von Bud_Bundyy
 
+21 | -21
 
ANZEIGEN
Auf Jungs,
jetzt mal ehrlich, wer von euch war es?
Kommentar ansehen
16.04.2013 22:51 Uhr von shadow#
 
+10 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2013 23:25 Uhr von Pils28
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Dass so etwas strafbar ist, steht zumindets in D seit ewigen Zeiten im StGB. Also versteh ich die Aufregung nicht.
Kommentar ansehen
17.04.2013 00:38 Uhr von Azureon
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Hm... sich abfällig zu Hirngespinsten zu äußern ist strafbar? Warum ist dann nicht mittlerweile jeder Kabarettist eingeknastet worden, weil er sich abfällig über die Märchen unserer Regierung äußert?
Kommentar ansehen
17.04.2013 07:51 Uhr von aquilax
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
tja,

die österreicher (und auch die deutschen) müssen sich so langsam zusammenreissen, mit dem was sie öffentlich von sich geben.

internet ist big brother und internet überwacht uns alle.

langsam muss auch der letzte hinterwäldler einsehen, dass die vorgegaukelte freiheit keine ist und neue gesetze einzug halten.

vor allem muss sich die autochthone bevölkerung vor augen halten, dass sie am aussterben ist und die neuen bürger die gesetze machen und dies mit druck vorantreiben.

[ nachträglich editiert von aquilax ]
Kommentar ansehen
17.04.2013 11:02 Uhr von El-Diablo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
juhuuuuu, das werde ich auch machen und dann ist endlich mal ruhe auf shortnews.

Dank dem neuen Gesetzt bzw. verbesserten Gesetzt, welches ab Juli in kraft tretet geht es ganz leicht.

Die Polizei darf ohne umwege über richter oder staatsanwalt die IP erfragen.

Tipp für leute die auf Shortnews für ruhe sorgen möchten,
screenshot machen, strafanzeige am selben tag bei der polizei...und schon hängt der fisch am haken, mal schauen ob die Volkspfosten das Maul sich imme rnoch zerreisen hier.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?