16.04.13 21:51 Uhr
 2.971
 

Getrennter Sportunterricht: Peer Steinbrück hat "Jehova" gesagt

Peer Steinbrück (SPD) ist der Ansicht, dass vom Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln bis hin zu Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Thema getrennter Sportunterricht die Republik hyperventilieren würde.

Steinbrück nahm an der Veranstaltung mit dem Titel "Klartext" teil und äußerte sich über das Thema. "Wenn die Schulen es einrichten können, sollten sie da Rücksicht auf die religiösen Gefühle nehmen und getrennten Sportunterricht anbieten. Ich würde da Rücksicht nehmen auf religiöse Überzeugungen."

Steinbrück sagte damit, frei nach einer bekannten Filmsatire, "Jehova". Die Reaktionen auf die Äußerungen von Steinbrück, von Kanzlerin Merkel bis hin zum berüchtigten Bürgermeister von Berlin-Neukölln waren dementsprechend ablehnend. Laut Merkel sei dies nicht im Sinne der Integration.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Islam, Religion, Peer Steinbrück, Sportunterricht
Quelle: dtj-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2013 22:01 Uhr von shane12627
 
+41 | -5
 
ANZEIGEN
Der Steinbrück macht sich immer unbeliebter. So wird das nichts mit dem Kanzleramt.
Am Ende wird dann wohl die Merkel weiter machen.
Kommentar ansehen
16.04.2013 22:08 Uhr von opa2012
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Jehova, Jehova, Jehova!!!

Wo ist das Problem?
Ahhh!!
Ich vergass - das Merkel (ich mir)!!!
Kommentar ansehen
16.04.2013 22:42 Uhr von PuerNoctis
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
Langsam geht mir dieses hypersensible "Rücksichtnehmen" tierisch auf den Keks. Gerade Religion hat meiner Ansicht nacht absolut nichts in der Politik zu suchen - was auch für die Integration gilt! Wer hier her kommt tut das, weil´s ihm vermutlich hier besser geht als in dem Land in dem er gerade lebt, oder weil er irgendwas anderes besser findet (der Grund ist ja letztendlich erst mal egal). Aber das heißt auch, dass man notfalls dafür kulturelle Opfer geben muss, und die des Gastlandes zu respketieren hat!

Wo kommen wir denn da hin, das ist doch kein Wunschkonzert hier. Würden wir´s jedem recht machen wollen, dann gäbe es hier Mord und Totschlag weil sich jeder vom Anderen und seiner Lebensweise in irgendeiner Form angegriffen fühlt. Deswegen gibt es ja sowas wie eine Linie nach der sich jeder zu richten hat - und diese wird für mich anhand unser eigenen Kultur und Geschichte festgesetzt (jetzt bitte keine "jaja, Großdeutsches Reich oder was" Sprüche hier).

Immer geht´s um die anderen, wir wollen nach Außen hin immer die Rücksichtsvollen und Philantropen mimen, aber letztendlich werden unser Land und die Einheimischen Leute total vor den Bus geworfen... "Stellt Euch doch nicht so an, nehmt doch Rücksicht auf die Zuwanderer"... pfft, und wer nimmt Rücksicht darauf, dass ein Baden-Württemberger nicht mehr "Grüß Gott" sagen darf weil das andere Kulturen verletzen könnte, obwohl das in seiner eigenen tief verankert ist?

Leute, Nationalstolz ist was gutes und jedes Land hat das. Lasst Euch nicht von den ganzen "Nazi-Schreiern" was anderes einreden; German-Bashing gehört nun mal zu unserer Zeit, da müssen wir uns mit abfinden. Aber man sollte zu sowas immer noch "Nein" sagen dürfen. Entgegenkommen zu anderen Kulturen ist okay, aber es geht schon viel zu lange viel zu weit in diesem Land.
Kommentar ansehen
16.04.2013 22:42 Uhr von shadow#
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Was ist das für eine blödsinnige News?

"Peer Steinbrück (SPD) ist der Ansicht, dass..."
Ist er nicht. Der Verfasser der Quelle meint das.

Und überhaupt war Steinbrück nur zu dumm um richtig zu umschreiben, dass ihm das Thema am Allerwertesten vorbeigeht.
Kommentar ansehen
16.04.2013 23:21 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@shadow#

"Und überhaupt war Steinbrück nur zu dumm um richtig zu umschreiben, dass ihm das Thema am Allerwertesten vorbeigeht. "

Das Gefühl hat mich aber auch ganz stark ergriffen...

Irgendwie fehlt ihm aber auch das Fingerspitzengefühl und die Spontanität, auf solche Fragen angemessen zu antworten.
Kommentar ansehen
17.04.2013 00:43 Uhr von spl4t
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kommt mir so vor, als würd er absichtlich negativ erscheinen wollen, damit Merkel auch weiterhin Mist bau....ich meinte, regieren kann.
Kommentar ansehen
17.04.2013 03:36 Uhr von thugballer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ich als mann an meine kür mit dem schwungseil in rhythmischer sportgymnastik denke hätte ich in dem falle nach interessen getrennten sportunterricht befürwortet
Kommentar ansehen
17.04.2013 07:14 Uhr von saber_
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ein guter ansatz von herrn steinbrueck! schafft auch noch arbeitsplaetze!

dann braucht man fuer eine sportstunde folgende lehrer:

sportlehrer fuer roemisch katholisch christliche jungen
sportlehrer fuer islamische jungen
sportlehrer fuer orthodox christliche jungen
sportlehrer fuer atheistische jungen
sportlehrer fuer restglaeubige jungen


sportlehrer fuer roemisch katholisch christliche maedchen
sportlehrer fuer islamische maedchen
sportlehrer fuer orthodox christliche maedchen
sportlehrer fuer atheistische maedchen
sportlehrer fuer restglaeubige maedchen

dann koennte man die gruppen noch nach link- und rechtshaendigen kindern gruppieren...

und nach haar- und hautfarbe auch...

man koennte auch noch nach laenge der fingernaegel trennen.... schafft nur noch mehr arbeitsplaetze:)
Kommentar ansehen
17.04.2013 08:20 Uhr von vivec...
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Allein die Monty Python Anspielung hat mich hier hergebracht :)
Alle, die die Anspielung im Titel nicht verstehen, sollten mal ein wenig Monty Python schauen.

@Thema: Schwachfug.
Kommentar ansehen
17.04.2013 08:30 Uhr von Selle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
getrennter Sportunterricht, getrennte Schulen, getrennte Wohnungen, getrennte Städte.....

Also unter Toleranz fällt das nicht mehr...die SPD auf Wählersuche bei radikalen Religionsfanatikern

Nur gut, das es noch Politiker gibt, die es richtig sehen und Steinbrück korrekterweise attestieren, keine Ahnung von Integration zu haben.
Kommentar ansehen
17.04.2013 09:29 Uhr von DarkPhoenix
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@vivec & Haberal
Naja, mir ist die Anspielung zwar auch bekannt aber man kann nicht von jeder Person verlangen gewisse Zitate oder ähnliches aus sämtlichen Filmen zu kennen. Selbst wenn Monty Python schon Kultstatus hat, ist es ja vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Der Author hätte die Jehova-Anspielung auch in der News erläutern sollen meiner Meinung nach
Kommentar ansehen
17.04.2013 09:31 Uhr von newschecker85
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wo ich noch zur Grundschule bis 2001 ging war es so, das ab der 6. Klasse getrennter Sportunterricht war.

OK uns Jungs hats n bisl gestört, könnt auch denken wieso ^^. Aber naja man muss es halt so nehmen wies ist.

Die Diskussion wegen getrennter Sportunterricht ist totaler Schwachsinn. Es soll Aufgabe der Schule sein, dies zu entscheiden. Wichtig hierfür sind die Schülerkapazitäten. Wenn es zu wenig Schüler sind, ist halt ein getrennter Sportunterricht nicht möglich
Kommentar ansehen
17.04.2013 09:52 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Oh Mann. 90% der Kommentatoren haben -- wie immer -- die Quelle nicht gelesen. Dementsprechend unterirdisch sind die Kommentare.

Vielleicht sollte man die Kommentarfunktion erst freischalten nachdem die Quelle angeklickt wurde. Das garantiert zwar auch nicht das sie gelesen (geschweige denn verstanden) wird, aber es wäre immerhin ein Anfang.
Kommentar ansehen
17.04.2013 09:56 Uhr von RazonT
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Am besten auch noch getrennter Deutschunterricht je nach Herkunft.
Türkischdeutsch: "Ey man lan alda"
Französischdeutsch: "Möncheriee erzlisch willküümen!"
....
Kommentar ansehen
17.04.2013 10:04 Uhr von Kanga
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und wenn schon getrennt..
dann auch in getrennten hallen...
das schafft auch wieder arbeit für baufirmen..es müssen Hausmeister eingestellt werden..
also der Peer hat schon recht...aber..das weiß er nicht
Kommentar ansehen
17.04.2013 10:09 Uhr von maxyking
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Fick Rücksichtnahme auf Religiöse Überzeugungen. Religionsfreiheit sollte man wörtlich nehmen " Frei von Religion "
Kommentar ansehen
17.04.2013 10:46 Uhr von Azureon
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Separation ist die neue Integration. n1
Kommentar ansehen
17.04.2013 11:41 Uhr von Klugbeutel
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wir haben eine Trennung von Relligion und Staat, zum Glück! Die Leute haben lange gekämpft um den Einfluss dieses Dreckspacks auf das Staatswesen loszuwerden!
Relligion ist iene privatsache und hat in Staatlichen Einrichtungen nichts zu suchen!
Wer seine Relligiöse gefühle vom Staat nicht trennen will ist gegen die Verfassung und soll sich aus unserem Land verpissen!
Kommentar ansehen
17.04.2013 18:02 Uhr von DarkPhoenix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberal
Nein, die Jehova-Anspielung wurde eben nicht erläutert. Darauf hinzuweisen, dass es sich um ein Filmzitat handelt, erklärt die Anspielung an sich ja noch lange nicht
Kommentar ansehen
18.04.2013 04:19 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...es wird Zeit für die heilige Handgranate. Die ist nebenbei christlich. Haha.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?