16.04.13 18:33 Uhr
 548
 

China: Tausche gefälschte iPhone-Teile gegen echte - Betrüger tauschen direkt bei Apple

Betrüger aus China haben versucht, 121 gefälschte Apple-Komponenten bei Apple gegen echte Ersatzteile einzutauschen. Die Betrüger scheinen bislang mit diesen Versuchen sogar erfolgreich gewesen zu sein.

Mit den eingetauschten Ersatzteilen wurde dann mit anderen Komponenten das iPhone 4S nachgebaut und dann mit einem Gewinn von 125 Euro pro Gerät weiterverkauft.

Apple hat vor etwa einem Monat eine Untersuchung begonnen, so "The Register". Nun wurde ein Betreiber eines Ladens in China verhaftet, der Apple-Geräte in seinem Laden verkauft hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Apple, iPhone, Teil, Betrüger, Fälschung
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2013 12:37 Uhr von Gaijin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich nur zu gut verstehen!!!

das die Cinesen Weltmeister im fälschen und imitieren sind ist ja eh ´ne unumstößliche Tatsache, aber das sich deren verhalten nun gegen deren eigenen Produktionen richtet, finde ich absolut ok!

Mal ganz abgesehen avon, das ich Apple jeden "verlorenen", nicht verdienten und entgangenen Cent gönne! *fg*
Kommentar ansehen
26.04.2013 22:51 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
121 gefälschte Teile.

Was für ein Schlag gegen das Organisierte Verbrechen.
Nun kann Apple wieder ruhig weiterschlafen.

Ich frag mich ernsthaft, wie man Teile fälschen kann. Klar man kann sie nachbauen. Aber womit. Das sind doch "angeblich" High-End-Teile. Und die bauen die Chinesen in eine Garage neben einer Schüssel Reis nach. ?

Ich habe immer mehr das Gefühl, das diese falschen Komponenten auf den selben Maschinen wie die echten gefertigt werden. Einfach mal ein paar mehr fertigen und das wars.

Jedenfalls ist das ganze in meine Augen "seltsam".

Ich weiss jedenfalls jetzt schon. Mein nächstes Pad (hab i-pad 1) kostet max. 150 Euro. Ist genau so schnell veraltert wie das teuere, aber ich kann mir schneller ein neues leisten. :)

Mich kotzt nur an, das das Pad mit jeden Update langsamer wird, und Software die vorher lief, nun mit "zu wenig Speicher " abstürzt.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?