16.04.13 18:18 Uhr
 437
 

Barack Obama sieht in Blutbad von Boston einen Terrorakt (Update)

Am vergangenen Montag ereigneten sich in der US-Küstenstadt Boston zwei Bombenanschläge (ShortNews berichtete). Im Zieleinlauf des dort laufenden Marathons rissen Explosionen bislang drei Menschen in den Tod. Über 170 Verletzte warten auf ihre Erstversorgung.

Nun äußert sich auch US-Präsident Obama, der sich zunächst noch zurückgehalten hatte, zu den kürzlich ereigneten Geschehnissen. Um 17:40 MESZ trat er heute vor die Presse und bezeichnete die Anschläge offiziell als "Terrorakt".

Wer genau hinter dem Blutbad steckt, ist bislang immer noch unbekannt. Die pakistanischen Taliban erklärten heute Nachmittag in einer Stellungnahme, dass sie mit den Anschlägen nichts zu tun haben.


WebReporter: Loeffelton
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Barack Obama, Bombe, Terrorismus, Boston, Blutbad
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung
Barack Obama nennt Trumps Stopp von Migrantenkinderschutzprogramm "grausam"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2013 18:25 Uhr von Atze78
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
Wieso dauert denn das wieder so lange ... 2001 war man doch auch schneller und da war es doch bei weitem schwieriger etwas zu finden :-)
Kommentar ansehen
16.04.2013 18:36 Uhr von Loeffelton
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Grad weil immer die wunden Punkte gesucht werden, trifft es immer noch die Falschen. Aber es gibt auch keine Richtigen. Dass z.B. das Weiße Haus angegriffen wird, ist ja ziemlich unwahrscheinlich.

Die Zahlen werden sich in den kommenden Tagen sicherlich auch noch ein wenig ändern. Mich wundert es, dass es in diesem Sinne noch "glimpflich" mit 3 Toten und zahlreichen Verletzten ausgegangen ist. Die erste Bombe ist ja da hochgegangen, wo gar nicht viele Leute standen. Gegenüber war die Tribühne. Hätte weitaus schlimmer sein können...
Kommentar ansehen
16.04.2013 20:01 Uhr von deus.ex.machina
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
mal wieder rechtsradikale Irre wie in Oklahoma oder Norwegen oder Polen
Kommentar ansehen
16.04.2013 20:20 Uhr von Loeffelton
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Und die Raketen waren dann unsicht bar oder? :D Wenns Sprengsätze waren, waren die wohl irgendwo am Boden versteckt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung
Barack Obama nennt Trumps Stopp von Migrantenkinderschutzprogramm "grausam"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?