16.04.13 16:01 Uhr
 218
 

NSU - Prozess: Weitere Verfassungsklagen wegen des Akkreditierungsverfahrens?

Medienvertreter, die im ersten Akkreditierungsverfahrens eine festen Platz im Gerichtssaal sicher hatten, könnten bei einem neuen Akkreditierungsverfahren nun dieses Platz wieder verlieren und damit eine Verfassungsbeschwerde einlegen.

Michael Konken, Vorsitzender des Deutschen Journalistenverbandes, meint dazu: "Mit Sicherheit werden sich einige wieder benachteiligt fühlen. Zum Beispiel Journalisten, die jetzt eine Akkreditierung haben und sie vielleicht beim nächsten Mal nicht bekommen."

Noch ist allerdings nicht bekannt, wie dieses neue Akkreditierungsverfahren aussehen soll. Während dessen geht die Diskussion um einen größeren Raum oder einer Videoübertragung weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sunshine_1969
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Prozess, Presse, NSU, Verfassungsbeschwerde
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2013 16:01 Uhr von Sunshine_1969
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man wird es niemanden recht machen können. Der Raum ist nun Mal zu klein und ein Umzug so kurz vor dem Prozess unmöglich.
Kommentar ansehen
16.04.2013 16:12 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So langsam wird es einfach auch lächerlich. Ich meine das ist ein Gerichtsverfahren und keine Zirkusaufführung zur Belustigung der Massen und Medien. Das Verfahren verliert mit jedem Tag seine Würde und Ernsthaftigkeit, und so oder so ist doch jetzt schon klar, dass es Folgeverfahren geben wird, denn weder die eine, noch die andere Seite werden auf eine Revision verzichten, um das Verfahren so an höhere Instanzen zu übergeben.

Kein Wunder, denn das OLG München hat durchaus gezeigt wie fähig es ist, obgleich der zuständige Richter sowieso nicht für Fingerspitzengefühl bekannt ist.

Interessant dazu auch die Debatte im Lawblog von Udo Vetter: http://www.lawblog.de/...
Kommentar ansehen
16.04.2013 19:40 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Briefkasten für diese neuen Verfassungsbeschwerden wurde bereits aufgestellt: http://www.largeassmovieblogs.com/...

@ Bildungsminister
Also "Debatte" würde ich das nicht nennen. Leider. Das ist fast auf SN Niveau.

[ nachträglich editiert von shadow# ]
Kommentar ansehen
16.04.2013 20:12 Uhr von olli58
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Den Prozess unter ausschluss der Öffentlichkeit, bis auf ein Kamerateam. Die nehmen den Prozess auf und dann kann sich jeder Journalist der Welt sich die DVD für 30,95 EURO zzgl. Versandkosten bestellen. Und dieses ganze Gesülze hat endlich ein Ende und der Prozess kann endlich beginnen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?