16.04.13 11:36 Uhr
 386
 

Google äußert sich zu Werbung in "Google Glass"-Apps

2.000 Softwareentwickler erhalten in den nächsten Wochen ihre "Google Glass"-Datenbrille, um dafür die ersten Apps zu programmieren (ShortNews berichtete).

Als Programmierschnittstelle hat Google "Mirror" freigegeben, diese soll das Programmieren vereinfachen.

In den Richtlinien für externe Entwickler wird auch ein heikles Thema angesprochen: Die Apps dürfen demnach keine Werbung enthalten und müssen kostenlos sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Werbung, App, Brille, Google Glass
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2013 12:40 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die duerfen also hunderte arbeitsstunden investieren, ohne, dass sie das ergebnis verkaufen oder als werbeplattform vermieten koennen, nur, damit google direkt zu start ein paar hundert apps hat? ich hoffe google zahlt denen dann wenigstens was pro download.
Kommentar ansehen
16.04.2013 18:39 Uhr von SelltAnasazi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Phyra und News:
Die Apps müssen nur im Moment Gratis sein und zwar für die ersten 2000 Explorer Edition Glasses die in kürze verschickt werden.

Sobald es für alle käuflich sein wird, wird wohl diese Reglung geändert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?