16.04.13 06:32 Uhr
 456
 

Deutscher Überwachungssatellit wird die Seefahrt und Terroristen überwachen

Der deutsche Forschungssatellit "AISat" soll künftig Signale des automatischen Identifikationssystems (AIS) empfangen und überprüfen. Damit soll der Schiffsverkehr überprüft werden.

Bei viel befahrenen Routen gibt es noch Schwierigkeiten, aber in anderen Regionen soll das neue System präziser arbeiten. Vor allem die helixförmige Antenne soll dabei neue Ergebnisse liefern.

"Sie reduziert den Bereich auf einen Durchmesser von 750 Kilometern", sagt DLR-Projektleiter Jörg Behrens. Ende des Jahres oder Anfang 2014 soll dieser Satellit an Bord einer indischen Rakete ins All geschickt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutscher, Satellit, Überwachung, Seefahrt
Quelle: www.welt.de