15.04.13 17:57 Uhr
 3.252
 

Wie Ankaufportale die Kunden betrügen

Es gibt mittlerweile sehr viele Ankaufportale im Netz. Die Bekanntesten sind "rebuy" oder "cashfix". Viele Portale zahlen gutes Geld für gebrauchte Artikel, doch zahlen sie leider nicht immer, und bei dem ein oder anderen Anbieter erkennt man eine mögliche Masche zum Kundenbetrug.

So wird in einem Test verschiedener bekannter Anbieter auch das Portal von "zoxs.de" getestet und verschiedene Lesermeinungen zusammengetragen die eindeutig darauf hinweisen, welche Masche bei diesem Portal zu tragen kommt.

So hat man Neuware bei dem Tester als zu sehr gebraucht deklariert. Andere Ware fehlte wieder und insgesamt wurde etwa ein Drittel des Preises dadurch gedrückt. Der Tester gibt an, allen Portalen ähnliche Artikel im neuen Zustand geschickt zu haben, und lediglich "zosx.de" habe sie kaum akzeptiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dani2012
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Test, Verkauf, Internetportal
Quelle: nachgebloggt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2013 17:57 Uhr von dani2012
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist wirklich der absolute Hammer, wenn man mal drüber nachdenkt, kann man kaum was machen, denn letztendlich können solche Anbieter die Gegenstände ja kaputtmachen, wenn man sie zurück verlangt.
Kommentar ansehen
15.04.2013 17:59 Uhr von Azureon
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag nur Briefgold. Die haben auch exakt immer nur zwischen 13:00 - 14:00 Werbung geschaltet, weil da die Leute mit Goldschmuck (Rentner) vor dem Fernseher sitzen und mit fragwürdigen Argumenten versucht den Leuten ihr Gold abzunehmen.
Kommentar ansehen
15.04.2013 18:03 Uhr von Borgir
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Also, dass diese Plattformen ihre Kunden veräppeln dürfte doch klar seinn. Wenn ich sehe, was da für Bücher und CDs gezahlt wird lach ich mich ja tot. Da bring ich den Kram auf den Flohmarkt und bekomme mehr dafür.

Dazu kommt, dass man denen die Ware schickt und dann das bekommt, was die für richtig halten. Sorry, aber so doof muss man erst mal sein.
Kommentar ansehen
15.04.2013 18:12 Uhr von Crawlerbot
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Gebraucht bei Ebay verkaufen bringt immer 40-50€ mehr als bei den Portalen.

Die Kaufen es für 20€ und setzen es bei Ebay für 100€ wieder rein, ohne groß Arbeit zu haben.

[ nachträglich editiert von Crawlerbot ]
Kommentar ansehen
15.04.2013 19:39 Uhr von gamer9991
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Man muss halt vergleichen. Pauschal lässt sich nichts sagen.
Vor einer Woche hab ich ein gebrauchtes Buch (Neuwert 39,99) für 21 Euro auf momox verkauft, andere Seiten hätten mir bis 16 Euro gegeben, der gleiche Artikel ist bei Ebay für 15 Euro weggegangen, Gebühren nicht eingerechnet...

Es gab aber auch Zeiten, wo für ein Computerspiel zwei Wochen nach Release die Ankauf Portale 30 Euro bieten, und eBay 50 Euro einbringt.... muss man immer vergleichen

Vorteil von seriösen Ankauf Seiten ist einfach, dass (zumindest ab einem Betrag) der Versand kostenlos ist. Keine Gebühren anfallen und man sich nicht so viel Arbeit macht wie bei eBay... Und eBay ist genauso voll von Betrügern....

[ nachträglich editiert von gamer9991 ]
Kommentar ansehen
15.04.2013 21:13 Uhr von MasterMind187
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist schon sehr übertrieben. Es geht hier ja offenbar um ein einziges Portal in dem Test.

Und ich habe von dem bisher noch nie etwas gehört, ehrlich gesagt.

Was die anderen Portale angeht, ich finde diese praktisch. Gerade wenn man viele gemischte Sachen hat. Klar bringt ebay manchmal mehr, aber wenn man dann 10 Päckchen fertig machen muss, statt einem, kann das schon praktisch sein.

Die Preise sind eigentlich immer fair, denn diese Firmen kaufen ja normalerweise alles an. Und das Zeug muss ja auch irgendwie wieder verkauft werden, das vergessen viele gerne.
Damit verdient die Firma Ihr Geld, außerdem muss Sie 1 Jahr Gewährleistung geben, was ich als Privathändler bei ebay nicht muss. Bei einem privaten Verkauf muss ich auch keine MwSt. abdrücken.
Das sollte man bedenken bevor man über die angebotenen Preise schimpft.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?