15.04.13 16:20 Uhr
 278
 

Landeskriminalamt Berlin: Zu wenig Personal für DNA-Auswertungen

Das Landeskriminalamt Berlin ist überlastet und klagt über Personalmangel im eigenen Haus und in der Charité. 2012 lagen dem LKA über 8.640 unbearbeitete DNA-Proben aus Straftaten vor. Die Anzahl der entnommenen Proben hat sich seit 2007 von 6.672 auf 13.352 im Jahr 2012 mehr als verdoppelt.

Weiteres Personal wurde aber nicht eingestellt, viele Fälle können deshalb über Monate nicht bearbeitet werden. Eine Analyse kostet rund 750 Euro. Innensenator Frank Henkel erklärte, in den anstehenden Haushaltsdebatten beim Finanzsenator weitere Mittel für benötigte Mitarbeiter erwirken zu wollen.

Pressesprecher Stefan Sukale sagte, dass DNA-Proben aus Tötungs- und Sexualdelikten vorrangig behandelt würden, dadurch aber Bearbeitungszeiten bis zu einem Jahr für die nachrangig behandelten Proben entstünden. Man hoffe, durch die erwarteten Mittel das finanzielle Defizit ausgleichen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Personal, DNA-Analyse, Landeskriminalamt
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2013 16:31 Uhr von atrocity
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wenn man DNA-Vergleiche einfach nur bei schweren Straftaten durchführt? In den minder schweren Fällen ist das doch eh völlig unverhältnismäßig. Aber was erwartet man in einem Land in dem es Gang und Gebe ist für zehntausende Mobilfunkteilnehmer via Rasterfahndung zu durchleuchten um irgendwelche Demonstranten (die eh ohne Handys unterwegs waren) zu identifizieren?
Kommentar ansehen
15.04.2013 16:48 Uhr von TheUnichi
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@atrocity

Mein Gott bist du bescheuert
Kommentar ansehen
15.04.2013 16:51 Uhr von atrocity
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, jetzt wo du mir das ganz ohne Argumente sagst sehe ich es auch ein, tut mir Leid! ;-)
Kommentar ansehen
15.04.2013 17:07 Uhr von Perisecor
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ atrocity

Dann werden sich manche Straftaten kaum noch aufklären lassen, Beispielsweise Einbrüche und Diebstähle.

Der Staat hat nunmal die Pflicht Verbrechen aufzuklären - und zwar nicht nur halbherzig und billig, sondern mit allem, was eben im Verhältnis steht. Und dazu zählen nahezu immer auch DNA-Proben.



Was du forderst würde in letzter Instanz die Abschaffung eines geregelten Rechtsstaates zur Folge haben. Unschön.
Kommentar ansehen
15.04.2013 17:22 Uhr von atrocity
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Klar, DNA-Proben für so wichtige Fälle wie diesen:
http://www.taz.de/!110603/
Wenn es dumm läuft wird bald für jeden fallen gelassenen Kaugummi ein DNA-Profil erstellt.
Bei vielen kleineren Delikten wird routinemäßig eine DNA Probe genommen wenn man keinen guten Anwalt hat, ...
Soll die Polizei mal lieber ihre Arbeit machen statt sich auf die teuerste Methode zu verlassen. Sonst kommt eh nur so ein Unfug dabei raus wie mit den verunreinigten Wattestäbchen.

Aber hey, wenn das so ne tolle Sache ist könnt ihr ja eure Proben gleich schon mal freiwillig bei der Polizei abgeben, das erleichtert denen die Arbeit so ungemein. Wer nichts zu verbergen hat und so ;-)

... Mit der Einstellung geht der Rechtsstaat bald völlig vor die Hunde.
Kommentar ansehen
15.04.2013 17:50 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ atrocity

Da hast du dir natürlich einen Fall rausgesucht, der tatsächlich wenig Sinn ergibt.

Die absolute Mehrzahl aller Fälle läuft aber nicht so ab, da ändern auch einzelne Negativbeispiele nichts drin.



"Soll die Polizei mal lieber ihre Arbeit machen statt sich auf die teuerste Methode zu verlassen. "

Die Polizisten können ja auch laufen. Autos gab´s immerhin auch nicht immer und teuer sind die ebenfalls.
Kommentar ansehen
16.04.2013 09:46 Uhr von bigpapa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte einfach das Gesetz ändern.

Das Straftäter solche Kosten übernehmen müssen, oder sie abarbeiten sollen im Knast.

Sorry aber es ist keiner gezwungen eine Straftat zu begehen, also kann er auch für JEDEN Schaden aufkommen der nachgewiesen werden kann.

Wieso soll der Steuerzahler die Kosten übernehmen. ?

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
16.04.2013 11:26 Uhr von opheltes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach Berlin..

..und ich dachte sonst wo.
Kommentar ansehen
05.04.2016 19:03 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Weiteres Personal wurde aber nicht eingestellt"

*Hust* ...

Ja, was haben die gedacht was passiert?

Kann doch nicht sein dass eine DNA-Analyse ein Jahr dauert.
In den TV-Serien haben die Ermittler die Ergebnisse am nächsten Tag.

Genau das selbe Problem haben wir ja auch hier in Brandenburg/Sachsen bis 100km von der Grenze entfernt (die Roma-Banden fahren ja bis nach Berlin rein) gibt es viele Raubzüge ... aber keine Polizisten welche die Straftaten verhindern können da die Anzahl der Polizisten stark verringert worden ist.

... kann man den Leuten hier übel nehmen dass sie nicht darüber glücklich sind?

Man hat doch für Banken hunderte von Milliarden übrig, einfach mal so ...

Für die Wirtschaftsflüchtlinge ist auch genug da, also weshalb spart man an wichtigen Stellen so extrem.

Wollen die Politiker das Land ins Chaos stürzen?

Das ist eigentlich sehr schwer da die Bürger hier nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen sind und auch bei Problemen nicht gleich auf die Barrikaden gehen ... so wie in den Ländern außerhalb von Deutschland.
... aber die Politiker versuchen wirklich jedes Mittel zu nutzen damit es hier kracht. Es ist echt schwer so viel Sch*iße zu bauen ... absichtlich.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?