15.04.13 12:28 Uhr
 79
 

Mindestens 34 Zivilisten bei zwei Anschlägen in Somalia getötet

Radikale Islamisten haben in der somalischen Hauptstadt Mogadischu zwei Anschläge verübt, bei denen mindestens 34 Zivilisten und neun Extremisten zu Tode kamen.

Ein somalischer Geheimdienstoffizier erklärte der Nachrichtenagentur AFP, dass mehrere bewaffnete Extremisten und Selbstmord-Attentäter das Gerichtsgebäude stürmten und auf die Zivilisten schossen. Neben 29 Toten sind mindestens 58 Menschen durch Schüsse verletzt worden.

Der zweite Anschlag galt scheinbar der türkischen Hilfsorganisation Roter Halbmond. In der Nähe des Flughafens explodierte ein mit Sprengstoff beladenes Auto, als ein Konvoi der Organisation vorbei fuhr. Mittlerweile hat sich die radikal-islamische Miliz Al Schabaab zu beiden Anschlägen bekannt.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Todesfall, Somalia
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?