15.04.13 09:52 Uhr
 181
 

Eurovision In Concert: Der erste Nachbericht

Aus drei Teilen bestand Eurovision In Concert - Pressetermin, Konzert und Aftershow. Beim Pressetermin konnte man erstaunlich große Unterschiede feststellen in Bezug darauf, wie von den Delegationen mit der Presse umgegangen wurde.

Große Unterschiede war auch das Thema beim Konzert selbst. Von nach Ansicht des Berichterstatters überragenden Leistungen, mit denen Leute wie Amandine Bourgeois (Frankreich) den Saal im Sturm eroberten, bis hin zu Totalausfällen wie Roberto Bellarosa (Belgien).

Leider war das Konzert über weite Strecken von Tonproblemen gekennzeichnet, viele Auftritte waren durch Übersteuerung dann besser zu hören, wenn man sich die Ohren zu hielt.


WebReporter: mapo1502
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Eurovision, Eurovision In Concert
Quelle: u-kult.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen
Erotikmodel Micaela Schäfer behauptet, Steven Seagal habe sie sexuell belästigt
Disney- und Pixar-Chef nimmt nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung Auszeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2013 09:52 Uhr von mapo1502
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dennoch insgesamt ein wirklich gutes Konzert, das manche Einschätzung bestätigte, andere korrigierte - und wieder andere verstärkte.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?