15.04.13 08:24 Uhr
 328
 

Braunschweig: Schüler wollen eine Woche keine Handys benutzen

Die Schüler in Braunschweigs Schulen wollen eine Woche lang ihre Mobiltelefone nicht benutzen und geben sie deshalb ab.

Damit wollen sie ausprobieren, ob sich durch den Verzicht auf die Handys in ihren Leben etwas verändert.

Einige Wissenschaftler und auch viele Erwachsene sind der Meinung, dass die Jugendlichen von ihren Mobiltelefonen inzwischen abhängig sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Handy, Schüler, Woche, Braunschweig
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2013 08:30 Uhr von Jaecko
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Nachmacher...
Gabs vor ner Zeit schon mal, allerdings mit ner Dauer von 4 Wochen.

Ausserdem: Wenn ich mal an meine Schulzeit zurückdenk, hab ich in nem Jahr sogar 52 Wochen ohne Handy geschafft.
Kommentar ansehen
15.04.2013 08:59 Uhr von Samsara
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko
Stimmt. Und da winkte den Schülern lustigerweise ein nagelneues Handy als "Prämie" wenn sie die 4 Wochen durchhalten.

Es ist schon traurig anzusehen, dass bei Kindern Handys solch einen hohen Stellenwert haben. Aber das ist - leider - der Lauf der Zeit.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?