15.04.13 07:36 Uhr
 757
 

Archäologen finden bei Troyes 2.300 Jahre alte Gräber von keltischen Kriegern

In Zentralfrankreich, genauer in Troyes, haben aktuell französische Archäologen per Zufall keltische Gräber gefunden. Dabei fanden sie neben keltischen Kriegern auch Frauen-Gräber mit verschiedenen Grabbeigaben.

Die Archäologen des National Institute for Preventive Archaeological Research (Inrap) arbeiten schon länger in dieser Gegend. Aber bislang ist ihnen noch kein solcher Fund gelungen. Auf dem Gelände, das bald der Aube Logistical Park werden wird, entdeckten sie zahlreiche keltische Gräber.

Insgesamt konnten sie 30 Gräber freilegen und diese auf die Zeit zwischen 260 und 325 vor Christus datieren. Damit fallen diese Gräber in die Latène-Zeit. In den Kriegergräbern fanden sie Schwerter und Schilde. Die Archäologen glauben, dass dieser Friedhof schon seit der Bronzezeit genutzt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Friedhof, Gräber, Kelten
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen
Bestand der Schneeleoparden dramatisch gesunken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?