15.04.13 07:36 Uhr
 759
 

Archäologen finden bei Troyes 2.300 Jahre alte Gräber von keltischen Kriegern

In Zentralfrankreich, genauer in Troyes, haben aktuell französische Archäologen per Zufall keltische Gräber gefunden. Dabei fanden sie neben keltischen Kriegern auch Frauen-Gräber mit verschiedenen Grabbeigaben.

Die Archäologen des National Institute for Preventive Archaeological Research (Inrap) arbeiten schon länger in dieser Gegend. Aber bislang ist ihnen noch kein solcher Fund gelungen. Auf dem Gelände, das bald der Aube Logistical Park werden wird, entdeckten sie zahlreiche keltische Gräber.

Insgesamt konnten sie 30 Gräber freilegen und diese auf die Zeit zwischen 260 und 325 vor Christus datieren. Damit fallen diese Gräber in die Latène-Zeit. In den Kriegergräbern fanden sie Schwerter und Schilde. Die Archäologen glauben, dass dieser Friedhof schon seit der Bronzezeit genutzt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Friedhof, Gräber, Kelten
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig
SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz
Moskau: Proteste gegen Korruption - Oppositionspolitiker Nawalny festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?