14.04.13 17:37 Uhr
 1.730
 

Mülheim: Junge Frau wird belästigt - Ihr Freund wird durch Messerstiche verletzt

Eine Gruppe junger Leute hatte am Abend des gestrigen Samstags eine junge Frau belästigt. Daraufhin machte sich ihr 21-jähriger Freund und ein Kollege auf, um die Gruppe zu suchen.

Als er sie schließlich ausfindig machte, gab es eine Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 21-Jährige Messerstiche abbekam. Seine Freundin verständigte daraufhin die Polizei und den Krankenwagen.

Das Opfer erlitt schwere Verletzungen. Allerdings schwebt er nicht in Lebensgefahr. Auch sein 19-jähriger Freund zog sich Verletzungen zu. Es wurde eine Mordkommission eingerichtet. Die Täter sind flüchtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Junge, Freund, Messer, Mülheim
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2013 18:42 Uhr von syndikatM
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
das war noch niemals anders. wenn krieg ist, ist man als betroffener immer das opfer.
Kommentar ansehen
14.04.2013 19:46 Uhr von Unwissend64
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ich versteh nicht wie er ohne machete dahingehen konnte.
es sit doch bekannt das die feiglinge nicht mehr kämpfen können wie männer und messer benutzen müssen um nicht aufs maul zu bekommen. tztz
Kommentar ansehen
14.04.2013 20:22 Uhr von perMagna
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich möchte gern den Gedanken von zeltmann aufgreifen: So schnell, wie man heutzutage als Nazi betitelt wird... das kann nur dazu führen, dass die Bevölkerung völlig desensibiliert wird und tatsächliche, nationalsozialistische Gefahren unbeachtet bleiben. Dadurch, dass man die Geschichte instrumentalisiert, verhöhnt man nicht nur die tatsächlichen Opfer des Nationalsozialismus, nein, man erreicht auch noch das genaue Gegenteil. Das führt nur zu reaktantem Verhalten.
Kommentar ansehen
14.04.2013 22:17 Uhr von sooma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Ein 21-jähriger Mann wurde Samstagabend, 13. April, um 20 Uhr am Hans-Böckler-Platz durch Stiche lebensgefährlich verletzt. Vorausgegangen war ein mutmaßliches Sittendelikt an seiner 20-jährigen Freundin.

Diese war hinter der Hauptpost auf der Fußgängerbrücke zur Hingbergstraße von einer Gruppe jugendlicher Männer belästigt worden.

Zusammen mit einem weiteren 19-jährigen Freund suchte man die Gruppe und fand sie am Hans-Böckler-Platz vor einer Spielhalle, nahe der Kreuzung Dickswall/ Kaiserstraße. [...]

Die Mordkommission bittet Zeugen, die die Auseinandersetzung vor der Spielhalle beobachtet haben, sich zu melden (Telefon 0201-829-0)."

http://www.presseportal.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus
Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?