14.04.13 17:26 Uhr
 282
 

Anti-Euro-Partei will das Werk von Helmut Kohl bewahren - Widerspruch?

Der Parteichef der AfD, Bernd Lucke, hat beim Gründungsparteitag nach Einschätzung der "Deutschen Wirtschafts Nachrichten" Verwirrendes geäußert. Unter den wesentlichen Punkten, nach denen sich die Partei ausrichten möchte, hat er auch betont, dass man die Werke der großen Staatsmänner bewahren möchte.

Dabei nannte er Persönlichkeiten wie Konrad Adenauer, Helmut Schmidt, Hans-Dietrich Genscher und Helmut Kohl. Vor allem die Erwähnung von Helmut Kohl soll einige verwirrt haben. Dieser würde nämlich als der "Vater des Euros" gesehen werden, weil er sich für den Euro sehr ins Zeug gelegt hätte.

Auch Genscher wäre ein Euro-Befürworter. Für Außenstehende wäre es deshalb schwer zu verstehen, wie die Partei, die Deutschland vom Euro wegbringen will, aber gleichzeitig die Ideologie und Einstellung von diesen Männern bewahren möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Partei, Werk, Helmut Kohl, Alternative für Deutschland
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2013 18:05 Uhr von Shifter
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Als ob die nur das eine gemacht hätten, man sieht das die hirnlose Hetze schon losgeht
Kommentar ansehen
14.04.2013 21:36 Uhr von shadow#
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das "Werk" von Helmut Kohl ist vor allem ein großer Haufen Schulden und geplünderte Rentenkassen.
Kommentar ansehen
15.04.2013 01:48 Uhr von Maaaa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Noch mehr unsinniges Gerede von dieser FDP + gibt es hier

http://www.geolitico.de/

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?