14.04.13 15:44 Uhr
 2.579
 

Nintendo wird schon bald zahlreiche Kanäle der Wii schließen

Schon im Juni will der japanische Konsolen-Gigant Nintendo zahlreiche Online-Kanäle der Wii für immer schließen.

Neben einigen anderen werden vor allem Wetter- und Nachrichtendienste betroffen sein.

Eine Erklärung Nintendos dazu oder auch welche Kanäle betroffen sind gibt es derzeit noch nicht. In Deutschland unterscheiden sich die regional verfügbaren Kanäle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Nintendo, Wii, Schließung, Kanal
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2013 17:56 Uhr von Exede
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Klar gibts da schon ne Erklärung, geschlossen werden:

- Nintendo Channel
- News Channel
- Forecast Channel
- Everybody Votes Channel
- Mii Contest Channel
- Data exchange with Wii Friends via WiiConnect24

Das Bild zeigt den Controller der WiiU, find das leicht irreführend.
Kommentar ansehen
14.04.2013 21:35 Uhr von oimel81
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich besitze seit Anfang an die Wii und habe keinen der Kanäle jemals genutzt. Also für mich ist das kein großer Verlust.
Kommentar ansehen
15.04.2013 05:50 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja PS2 wurde auch noch sehr sehr lange neben der PS3 verkauft ;)

gibt ja Leute die haben nicht so viel Geld und kaufen sich jetzt die Wii da das ja alles teoretisch billiger wird ;) jedenfalls darf nicht mehr mit Funktionen geworben werden die nicht mehr gibt, das wäre dann Betrug...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?