14.04.13 14:51 Uhr
 1.298
 

Türkei: Erdogan im Dilemma - wie soll er mit Israels Entschuldigung umgehen?

Auf Druck der USA hat sich die israelische Regierung am 22. März 2013 für den Angriff auf das türkische Hilfsschiff "Mavi Marmara" offiziell entschuldigt. Doch während Washington die Türkei auffordert, sich wieder mit Israel anzunähern, lässt sich die Türkei viel Zeit.

Geplante Gespräche über Entschädigungszahlungen mit einer israelischen Regierungsdelegation wurden verschoben. Die Gründe dafür sind innenpolitischer Druck und außenpolitische Bedenken. Wenn Erdogan sich zu schnell mit Israel versöhnen würde - und das auf Wunsch der USA - würde er nach Einschätzung des "Tagesspiegel" an Ansehen verlieren.

Und das nicht nur im eigenen Land, sondern auch in der arabischen Welt. Er würde sich demnach im Erklärungsnot befinden, wenn neue Militäraktion in Gaza stattfinden würden. Die türkisch-israelischen Beziehungen würden nie mehr so eng wie in den 90er Jahren werden, weil das Vertrauen fehle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Türkei, Israel, Recep Tayyip Erdogan, Entschuldigung, Dilemma
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2013 15:50 Uhr von Memphis87
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Lol was weiss ich. Ich Persönlich könnte auf die Annäherung mit Israel verzichten. Aber so leicht wird er wohl seine Entscheidung nicht treffen können.
Kommentar ansehen
14.04.2013 16:58 Uhr von ConalFowkes
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Schlimm genug, dass sich die Israelis entschuldigt haben.
Kommentar ansehen
14.04.2013 17:00 Uhr von Memphis87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
HAHA als ob Israel das machen würde. Die haben sich ja nur auf Druck der USA entschuldigt. Und Die denken bestimmt nicht an die Türken.

Washington wollte wegen der Krisen im Iran und in Syrien erreichen, dass sich die Beziehungen zwischen den beiden wichtigsten Verbündeten in der Region möglichst rasch normalisieren.

Ich denke nicht das Israel mit seiner Siedlungspolitik aufhören wird. Die werden solange weitermachen bis die Welt ihr vorhaben als normal betrachten wird. Das ist ja eigentlich schon heute der Fall.
Kommentar ansehen
14.04.2013 17:19 Uhr von Perisecor
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Israel hat die Zweistaatenlösung bereits mehrfach angeboten. Die Palästinenser-Gebiete antworteten stets mit Raketen.


Aber ja, in deiner Welt sind ja viele Dinge anders als in der Wirklichkeit.
Kommentar ansehen
14.04.2013 19:03 Uhr von Memphis87
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ über mir

eine Zionisten Seite ist ja auch voll glaubwürdig, neutral und kann keine manipulierenden Bilder reinsetzten......

Unter den Opfern waren nicht nur türkische Bürger, unter anderem auch ein US-Bürger.

Aufjedenfall ist deine Seite ein schwaches Argument für deine Behauptung.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?