14.04.13 10:11 Uhr
 716
 

Bus stürzt in 200 Meter tiefe Schlucht

In den peruanischen Anden sind mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen. Aus noch nicht geklärten Gründen kam ein Bus auf den Weg an der Pazifikküste von der Straße ab.

Das Unglück ereignete sich nahe der Stadt Otuzco, rund 570 Kilometer nördlich der Hauptstadt Lima. Lehrer, Ärzte und Krankenschwestern seien unter den Opfern.

Die Ursache des Unglücks war zunächst noch unklar. Die Behörden nahmen die Ermittlungen auf. In den Anden sind Busunglücke häufig, schlechte Straßen, kaum gewartete Fahrzeuge und überarbeitete Busfahrer sind oft die Ursachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Meter, Bus, Schlucht
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?