14.04.13 09:40 Uhr
 370
 

Sigmar Gabriel greift Guido Westerwelle wegen des SED-Vergleichs heftig an

Guido Westerwelle hat aufgrund des neuen SPD-Wahlkampf-Slogans "Das Wir entscheidet" einen Vergleich zur ehemaligen DDR-Staatspartei SED gezogen. Sigmar Gabriel, Chef der SPD, hat den Außenminister nun harsch angegriffen.

Gabriel äußerte, dass er "erschrocken" war über die Äußerungen Westerwelles. Er bezeichnete Westerwelle als "finsteren Demagogen", der sich schlimmer nicht verirren könnte.

Am heutigen Sonntag wird das SPD-Wahlprogramm in Augsburg verabschiedet. Dabei hat sich die SPD, wie ShortNews schon berichtet hat, auf die soziale Balance fokussiert. Mit besonderer Spannung wird die Rede von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Guido Westerwelle, Sigmar Gabriel, SED
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2013 12:20 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Personenkult um Herrn Steinbrück ist schon seltsam. Einmal aufgebaut soll er nun trotz aller Risse im Fundament, auf dem Sockel gehalten werden. Alle anderen haben erkannt, dass mit dieser Partei, in dem desolaten Zustand, kein Blumentopf zu gewinnen ist. Es ist eine ganz feige Truppe zum Wahlkampf angetreten. Es erinnert mich an das Bild der 7 Schwaben.
Kommentar ansehen
14.04.2013 12:27 Uhr von quade34
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die SED hatte wenigstens zu ihren Parteitagen den Rentnern noch 20 Ostmark mehr Rente gegeben und sich damit den Rücken irgendwie frei gehalten. Zu früheren Parteitagen gab es sogar Preissenkungen für Lebensmittel und anderes. Ja das waren sozialistische Wohltaten, die hatten hatten Hand und Fuß und das Volk konnte zum Jubeln aufgefordert werden. Die SPD will nur abschöpfen und dann sich selbst beweihräuchern.
Vereinigt euch mit den Linken und outet euch als Neoboleschwiken mit dem Hamsterprogramm des Einkassierens sämtlichen Eigentums. Vielleicht könnt ihr dann 20 - 30 Jahre überleben bis zur neuen Wende.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
15.04.2013 17:50 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ quade34:

-- "Die SPD will nur abschöpfen und dann sich selbst beweihräuchern."

Das genau ist ja das Bedauerliche heutzutage: es gibt keine politische Konkurrenz mehr! Also auch keinen Grund, sich ansatzweie bürgerfreundlich zu zeigen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?