14.04.13 09:13 Uhr
 44
 

Palästina: Ministerpräsident Fajad tritt nach Streit mit Premier Abbas zurück

Nach Streitigkeiten mit Palästinenserpräsident Abbas hat Ministerpräsident Salam Fajad nun Konsequenzen gezogen und ist zurückgetreten. Abbas hat den Rücktritt bereits akzeptiert, ihn aber gebeten, solange im Amt zu bleiben bis ein Nachfolger ernannt ist.

Der Konflikt zwischen beiden Politiker entstand aufgrund des Rücktritts von Finanzminister Nabil Kassis, den Fajad akzeptierte. Abbas wollte dies jedoch nicht und ernannte Kassis kurze Zeit später erneut zum Minister. Fajad hatte aber auch aus anderen Gründen viele Kritiker in der eigenen Partei.

Viele Kritiker innerhalb der Fatah machen Fajad für die Wirtschaftskrise im Westjordanland verantwortlich. Seine Aufbauversuche seien "in vielen Bereichen improvisiert und konfus". Außerdem war er vielen Palästinensern zu Israel- und USA-freundlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, Premier, Ministerpräsident, Palästina
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2013 09:16 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Palästina ist tief in sich zerstritten. Wie kann man nur davon ausgehen, dass es einen funktionierenden Friedensprozess mit Israel geben kann?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?