14.04.13 09:01 Uhr
 1.842
 

Peinliche Panne: Japanischer Beamter verkündet Raketenabschuss Nordkoreas

Eigentlich wollte der Beamte die Flughäfen des Landes über ein Erdbeben informieren, welches vor kurzem das Land erschütterte. (ShortNews berichtete). Doch versehentlich schickte er eine vorbereitete Alarmmeldung an sämtliche 87 Flughäfen des Landes.

Sechs Minuten später kam dann die Entwarnung, dass alles nur ein peinliches Missgeschick sei. Dies war nicht der erste Fehler dieser Art. So hatte die Stadtverwaltung Yokohamas am Mittwoch bereits auf Twitter von einem Raketenabschuss berichtet.

Nordkorea hatte Japan vor einer Einmischung in den Konflikt gewarnt und mit einem Raketenbeschuss gedroht.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Panne, Rakete, Beamter
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei setzt bei ihrem Militäreinsatz gegen Kurden deutsche Panzer ein
Kurdischer YPG General: Russland hat uns verraten und verkauft
AfD bietet FDP Zusammenarbeit an: Man habe "gleichgerichtete Ziele"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2013 09:14 Uhr von Delios
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Peinlich" sind vlt. manche Nachrichten hier. Aber diesen Fehler würde ich da schon eher als grobe Fahrlässigkeit oder wie in der Quelle nennen. Das hätte auch zu ernsten Konsequenzen führen können bei dem Umfang...
Kommentar ansehen
14.04.2013 10:08 Uhr von HappyEnd
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
So schnell werden Atomkriege ausgelöst! Das kann in die Hose gehen.
Kommentar ansehen
14.04.2013 11:42 Uhr von Bierpumpe1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feuer frei!!!
Kommentar ansehen
14.04.2013 12:30 Uhr von Schnulli007
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
mcmoerphy, heute noch nicht Deine Pillen genommen?
Kommentar ansehen
14.04.2013 14:42 Uhr von xElectro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich? Gefährlich trifft es eher.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?