13.04.13 15:53 Uhr
 362
 

Niederlande: Behörden tragen Mitschuld an Selbstmord eines Asylanten

Der russische Aktivist Aleksander Dolmatov verübte im letzten Januar Selbstmord in einem Asylantenheim (ShortNews berichtete). Untersuchungen haben ergeben, dass die diversen Behörden eine Mitschuld an Dolmatovs Tod tragen.

Im Bericht des zuständigen Ministeriums steht zu lesen, dass die verantwortlichen Organisationen und Behörden, sowie das System allgemein versagt hätten.

Dokumente wurden von den Behörden zum Beispiel falsch ausgefüllt oder gar nicht erst weitergegeben. Auch hätte Dolmatov überwacht werden sollen, da er bereits zweimal zuvor versucht hatte, sich das Leben zu nehmen. Diese Information wurde nicht weitergegeben, wodurch man ihn in der Zelle alleine ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Niederlande, Selbstmord, Mitschuld
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen
Herbert Grönemeyer siegt vor Gericht gegen "Bild"-Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?