13.04.13 13:53 Uhr
 98
 

Erhöhung des Hochschulpakts um 4,4 Milliarden Euro beschlossen

Bund und Länder haben eine Erhöhung des Hochschulpakts beschlossen. Insgesamt soll bis 2015 der Etat um 4,4 Milliarden Euro aufgestockt werden. Die Bundesregierung sagte 2,2 Milliarden Euro verbindlich zu.

Die andere Hälfte sollen die Länder tragen. Dabei sollen die einzelnen Bundesländer zu unterschiedlichen Teilen an der Finanzierung beteiligt werden. Dabei werden nicht nur die Anzahl der Studienplätze berücksichtigt, sondern auch die finanzielle Situation der Bundesländer.

Durch diese Erhöhung haben die Universitäten eine höhere Planungssicherheit für die nächsten Jahre. Eine Vorausberechnung der Kultusministerkonferenz besagt, dass sich bis 2015 gut 300.000 mehr Studenten an den Universitäten einschreiben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Milliarden, Erhöhung, Hochschulpakt
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"
Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2013 18:26 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausgaben fuer hochschulen erhoehen ist ja gut und schoen, weit noetiger waere es aber in der grundschule...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss
Meinkot: Storchenbaby gewinnt Storchenkampf, Geschwisterstörche sterben
Amazon startet mit neuem Dienst "Amazon Channels" in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?