13.04.13 11:40 Uhr
 403
 

Steigende Gewalt an Berliner Schulen

Aus einer Parlamentarischen Anfrage der SPD-Fraktion geht hervor, dass die Gewaltdelikte an Berliner Schulen im Schuljahr 2011/2012 gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich gestiegen sind.

Die Zahl der gemeldeten Vorfälle ist von 2.068 auf 2.457 gestiegen.

Gestiegen seien vor allem Fälle von Beleidigung, Drohung und Tätlichkeit, sowie Delikte wie Erpressung und Nötigung. Stark gestiegen sind auch Angriffe von Schulpersonal (von 337 auf 464). 55 Waffen wurden sichergestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kassandro
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Schule, Gewalt, Anstieg
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2013 11:56 Uhr von UICC
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wowi sei dank
Kommentar ansehen
13.04.2013 12:05 Uhr von grandmasterchef
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Sind bestimmt nicht mal alle Taten. Die meisten bleiben umgemeldet, oder werden statistisch nicht als solche erfasst...
Kommentar ansehen
13.04.2013 12:07 Uhr von quade34
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Die zahlreichen unnützen Schulreformen haben die Berliner Schule kaputt gemacht. Dazu die feige Kuschelpädagogik, die keinem Migranten die Grenzen zeigen darf. Man konnte sich früher darauf beschränken, die Hauptschulen besonders zu beachten, aber jetzt, wo diese Schüler auch an den anderen Schulen "tätig" werden dürfen, ist das Dilemma groß. Wir hatten in Berlin viele Jahre eine gute Schulsenatorin. Nachdem die Alternative Liste mit Frau Volkholz dieses Amt bekam, geht alles drunter und drüber. Die SPD Bildungssenatoren wetteiferten mit Grünen um die Vormacht bei der Reformierungen. Was dabei enstanden ist, sieht man ja täglich. Nicht nur Wowereit sollte zurücktreten, nein, die gesamte SPD Regierungsfraktion. Die anderen, Grüne und Linke sollten sich freiwillig aus der politischen Landschaft Berlins zurückziehen, sie haben der Stadt genug geschadet.
Kommentar ansehen
13.04.2013 12:14 Uhr von Faceried
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Total schlecht geschrieben und wichtige Informationen ausgelassen. MINUS!
Kommentar ansehen
13.04.2013 12:50 Uhr von Bierpumpe1
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@F-13

Stimme ich dir vollkommen zu .Am besten weit in Sibirien und mindestens für 1 Jahr.

[ nachträglich editiert von Bierpumpe1 ]
Kommentar ansehen
14.04.2013 06:59 Uhr von mennse
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Das
" Schon auf Platz 2 rangiert schwere körperliche Gewalt. Hier wurden mit 433 Vorfällen insgesamt 153 weniger als ein Jahr zuvor registriert."
und das
"Die Zahl der Amok-Androhungen ging dagegen deutlich im vergangenen Jahr von 51 auf 17 zurück."
wurde ausgelassen.

Also hast du dir die News so gedreht wie sie dir passt.

@dungalop: Welche Rolle spielt dabei die Nationalität?

Ich streite es nicht ab, dass es in Neukölln und Kreuzberg "Migrantenprobleme" an Schulen gibt, aber gemessen an ganz Berlin ist es lächerlich alle Probleme den Migranten in die Schuhe zu schieben, da es z.B. in Ost-Berlin kaum Migranten gibt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?