12.04.13 18:16 Uhr
 189
 

Zur diesjährigen Hurrikan-Saison drohen überdurchschnittlich viele Wirbelstürme

Das Nationale Amt für Wasser in Mexiko (Comisión Nacional del Agua, Conagua) hat aktuell unter Berufung auf Untersuchungen der State University of Colorado (USA) verkündet, dass dieses Jahr gerade im Atlantik überdurchschnittlich viele tropische Wirbelstürme auftreten werden.

Laut Prognosen wird es 18 Wirbelstürme bzw. Hurrikans im Atlantik und 14 im Pazifik geben. Die Prognosen beziehen sich auf die unverhältnismäßige Erwärmung des Atlantiks in den vergangenen Monaten sowie Untersuchungen der Wolkenschichten. Ein weiterer Faktor sind die sogenannten Analogiejahre.

Bei denen werden die Relationen von Wasser- und Lufttemperaturen, Strömungen und andere Faktoren aus vergangenen Jahren mit der gegenwärtigen Situation verglichen. Im Atlantik soll es neun Tropenstürme und fünf Hurrikans der Kategorie eins oder zwei und vier Hurrikans der Stärke drei und fünf geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Saison, Hurrikan, Diagnose, Wirbelsturm
Quelle: www.deutsche-mexiko-zeitung.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2013 18:16 Uhr von blonx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für den Pazifik wurden sechs Tropenstürme, vier mäßig starke Hurrikans und vier starke Hurrikans vorausgesagt. Und die Namen der Stürme sind ebenfalls schon bekannt gegeben worden und können in der Quelle nachgelesen werden.
Kommentar ansehen
13.04.2013 09:20 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, mal mehr mal weniger.
Eins, zwei oder drei.... verwirrend!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?