12.04.13 17:51 Uhr
 927
 

Türkei: Weltweit erste Gebärmutter-transplantierte Schwangerschaft ist geglückt

Das Glück der Gebärmutter-transplantierten Derya Sert ist mit ihrer Schwangerschaft nun vollkommen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Medizin ist eine Gebärmutter-Transplantierte schwanger.

Dieses Wunder ist den Ärzten am Akdeniz Universtitätskrankenhaus in der Türkei gelungen. Das erste Wunder gelang den Ärzten bereits 2011 als sie zum ersten Mal weltweit von einer Toten eine Gebärmutter transplantierten.

Gebärmuttertransplantationen sind für Ärzte ein ziemlich neues Feld. Nachdem dies den Ärzten in der Türkei gelang, knüpften ihre schwedischen Kollegen an den Erfolg ihrer türkischen Kollegen an und haben ebenfalls erfolgreich eine Gebärmuttertransplantation an einer Patientin durchgeführt.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Gesundheit / Schwangerschaft & Baby
Schlagworte: Kind, Türkei, Schwangerschaft, Transplantation
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2013 18:10 Uhr von Destkal
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
nö, die schweden waren die zweiten, wenn überhaupt. vllt. das nächste mal nicht eine quelle des springer verlags zur recherche benutzen.

http://www.stern.de/...

außerdem geht es hier um eine schwagerschaft, nicht um die transplantation ansich.

[ nachträglich editiert von Destkal ]
Kommentar ansehen
12.04.2013 18:44 Uhr von sooma
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Eklig - das ist Rumpfuschen in Gottes Werk. Arme Versuchskaninchen! :/

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
12.04.2013 18:45 Uhr von IchBinDummUndStinke
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Na Gott sei dank hat das funktioniert. Wir wissen doch alle wie niedrig die Geburtenrate in der Türkei ist.;-)
Kommentar ansehen
12.04.2013 20:13 Uhr von Pils28
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Kassandro: Ja, du scheinst deinen Job als aufrechter Deutscher nicht ja nicht zu tun, das Land bevölkert zu halten.

Ich glaube als Frau ist es wirklich eine arge Einschränkung der Selbstverwirklichung keine Kinder zu können. Daher tiefsten Respekt an das Ärzteteam.
Kommentar ansehen
13.04.2013 01:05 Uhr von RainerLenz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch gut das es geglückt ist, sollte es weiter so gut laufen lässt es doch hoffen und ärzte weltweit können darauf aufbauen
Kommentar ansehen
13.04.2013 02:24 Uhr von Faceried
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Pils28

Kassandro schwängert nur Tempo-Taschentücher, die stets neben seinem Computer liegen. ;-)
Kommentar ansehen
13.04.2013 11:03 Uhr von Acun87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
f-13

wie die überschrift besagt, soll es die erste gebärmuttertransplantation sein, bei der die schwangerschaft mit einer fremden gebärmutter geglückt sei.

abgesehen davon... auch die erste geglückte transplantation einer gebärmutter geht auf das konto türkischer ärzte zurück.. und das jahr ist 2011... eher haben die schweden an diese erfolgreiche transplantation angeknüpft.

http://www.wunschkinder.net/...

du hast da was in den falschen hals bekommen. vielleicht waren es ja haselnüsse die schlecht waren und dir nicht bekommen sind.
Kommentar ansehen
13.04.2013 12:36 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo sind eigentlich die die jetzt fragen müssten:

"Ist das überhaupt mit dem Koran vereinbar"?
Kommentar ansehen
13.04.2013 13:08 Uhr von Nashira
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@suffkopp

" Nach türkischem Gesetz dürfen Ehepaare jedoch nur eine künstliche Befruchtung vornehmen lassen, wenn das Sperma oder die Eizelle von ihnen selbst gespendet wurden. Die Implantation eines zuvor aus der Gebärmutter entnommenen Eis mit Sperma aus einer Samenbank ist verboten.

Um diese Restriktion zu umgehen, sind in den letzten Jahren zunehmend mehr Ehepaare ins Ausland gereist, um sich dort behandeln zu lassen. Das soll nun unterbunden werden. Mit einem Zusatz zu dem bestehenden Gesetz wird eine künstliche Befruchtung im Ausland unter Strafe gestellt. Die Betreffenden können zu Gefängnisstrafen zwischen einem und drei Jahren verurteilt werden. Zur Begründung heißt es in dem Zusatz, die

"Abstammungslinien des Landes sollen geschützt werden"."

http://www.taz.de/!49811/

ich denke, da muss man nicht mehr viel zu sagen....

btw fehlt in der news die information, dass ihr die gebärmutter nach dem kaiserschnitt wieder entnommen werden muss. armes versuchskaninchen. in der TR gäbs sicher genügend kinder, die zur adoption freistehen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht