12.04.13 13:38 Uhr
 239
 

Konnte Mercedes mit der neuen A-Klasse wirklich jüngere Kunden locken?

Der Autobauer Mercedes wollte mit der neuen und flott gestylten A-Klasse vor allem jüngere Käufer locken. Die Fachzeitschrift "Auto Bild" hat jetzt untersucht, ob dies gelungen ist.

Zumindest rutschte das Durchschnittsalter der Käufer deutlich nach unten. Waren bei der alten A-Klasse noch 27 Prozent der Privatkäufer zwischen 65 und 74 Jahre alt, sind diese jetzt im Schnitt 20 Jahre jünger.

Jetzt sind 25 Prozent der Kunden zwischen 45 und 54 Jahre alt. Noch gravierender ist der Unterschied bei den 25- bis 34-Jährigen. Waren es vorher vier Prozent, kommt die neue A-Klasse jetzt auf stattliche elf Prozent.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Alter, Kunde, A-Klasse
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2013 13:57 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Sieht ja auch genial aus. Und das sag ich, obwohl ich ansonsten nicht mit Mercedes anfangen kann, welche nach 1980 gebaut wurden.
Kommentar ansehen
25.04.2013 09:45 Uhr von jo-82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Billigplastehaptik und Frontantrieb der A-Klasse ist Mercedes unwürdig. Dann lieber ein 1er Coupé...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?