12.04.13 12:31 Uhr
 15.707
 

Neue Abmahn-E-Mail-Welle wegen Pornos: Was dahintersteckt

Viele Internet-Nutzer bekommen derzeit Post per E-Mail: Sie sollen einen Porno auf einem Portal angeschaut haben und nun zahlen, weil dieser urheberrechtlich geschützt sei.

Oft enthalten die Mails den echten Namen des Empfängers. Doch es handelt sich offenbar um einen Fake.

Anwälte raten Betroffenen im Internet, nicht zu zahlen, auch wenn der Betrag vergleichsweise gering ist.


WebReporter: get_shorty
Rubrik:   High Tech / Computerkriminalität
Schlagworte: Porno, E-Mail, Welle, Fake, Abmahnung
Quelle: www.tz-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2013 12:37 Uhr von Dark_Niki
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
lol, für Pornos zahlen?
gehts noch? ;)
Kommentar ansehen
12.04.2013 12:42 Uhr von Bloedi
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Die Rechtsanwälte raten den Nutzern, nicht zu zahlen, aber doch mal für eine genauere Eruierung des Sachverhalts in deren Kanzlei vorbei zu schauen und ein Päckchen buntes Papier mitzubringen.
Kommentar ansehen
12.04.2013 14:15 Uhr von Bleissy
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
mann sollte sowas ohne gerichtsurteil ohnehin komplett ignorieren
Kommentar ansehen
12.04.2013 16:19 Uhr von mort76
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.04.2013 17:26 Uhr von Borgir
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry, wer wegen einer Email zahlt ist nicht zu retten.
Kommentar ansehen
12.04.2013 18:13 Uhr von weimargg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir
" Sorry, wer wegen einer Email zahlt ist nicht zu retten. "

eigentlich leben wir noch in den anfängen des internet, es fängt jetzt erst langsam an das man rechnungen per email bekommt und wer nur damit zu tun hat dem kann so ein fake mit richtigem namen und eventuell sogar richtiger anschrift schon den schweiß auf die stirn treiben.
Kommentar ansehen
12.04.2013 18:48 Uhr von Saufhaufen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ab in den spamordner und fertig und weiter wichsen. danke
Kommentar ansehen
12.04.2013 19:41 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was steckt jetzt da hinter? Das es Fake ist, ist klar aber wirklich neue Infos lieferst Du nicht shorty..
Kommentar ansehen
12.04.2013 21:28 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@schwarzerSchlumpf

Dahinter steckt nichts als Abzocke und das Spielen mit den Ängsten der Betroffenen vor der übermächtigen Abmahnindustrie. Danke diesbezüglich an unsere Hohlbirnen in Berlin, die das erst möglich gemacht haben. Es lebe die Demokratie.
Kommentar ansehen
13.04.2013 02:17 Uhr von DerMuenchner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas habe ich letztes Jahr auch schon mal bekommen, die probieren es immer wieder, gibt ja genug Blöde, die darauf reinfallen. Bei mir kam sogar eine Zahlungsaufforderung, von einem Gericht aus Bonn, mit einem Termin, das ein Inkassobüro inkl. Polizei vorbeikommt an dem Tag, der in dem Schreiben vom Gericht genannt worden war. Erstens mal kommt keine Polizei mit einem Geldeintreiber, und am dem Tag ist kein Mensch bei mir erschienen. Habe bei der Polizei dann eine Anzeige wegen Betrug gemacht. Habe dann später erfahren, das es schon eine riesige Menge von Klagen gegen diese Firma gibt. Mein Rat für alle, nichts zahlen, erstmal im Internet nachschauen, gibt jede Menge Infos zu diesen Sachen, und am besten die E-Mail Adresse überprüfen. Die Mail-Adresse in meinem Schreiben lautetete damals "meinerstesmalvorderwebcamde@amtsgericht.bonn.de",
wirklich eine geile Adresse für ein Amtsgericht.
Kommentar ansehen
13.04.2013 02:23 Uhr von DerMuenchner
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und noch ein kleiner Tip von mir, falls mal euer PC nicht mehr hochfährt und eine Meldung kommt, das ihr Kinderpornos angeschaut habt, mit einer Einmalzahlung von ca. 100 Euro einen Freischaltcode und ein Programm bekommt, das den PC sperrt, vergesst es schnell wieder. Auf dem Display erscheint sogar eine Meldung, das die Kriminalpolizei oder das Bundeskriminalamt eingeschaltet wurde und den PC gesperrt hat. Nichts machen, PC neu installieren und falls ihr so intellegent wart und eine Datensicherung gemacht habt, diese vorher auf Viren überprüfen, ob die Daten auch sauber sind, bevor ihr sie auf euren PC zurückspielt.

Und bevor hier einer einen blöden Kommentar abgibt, das alles habe ich bei Kunden von mir gefunden, da ich einen EDV-Service haben.
Kommentar ansehen
13.04.2013 23:42 Uhr von DerMaus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was muss wohl in der tz-online Redaktion abgehen? "Mal Mails checken... Oh, Spam! Wie ungewöhnlich und kurios, darüber müssen wir direkt mal berichten!"
Kommentar ansehen
14.04.2013 08:37 Uhr von LastManStanding
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der Muenchner:
Wenn Du ein IT`ler bist, dann wirst Du auch wissen, dass PC`s, die von BKA-Trojanern (inkl. seinen Varianten) befallen sind, nicht zwangsläufig sofort neu installiert werden müssen.
Und auch dann ist es noch möglich ein Backup anzulegen, wenn man ein bischen Kenne von der Materie hat.
Kommentar ansehen
14.04.2013 10:02 Uhr von DerMuenchner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@LastManStanding
Hi, so schlau bin ich auch gewesen, noch ein Backup zu machen, da die meisten Kunden das Wort "Datensicherung" noch nie gehört haben. Wenn der Kunde aber will, das ich die Kiste neu installiere, befolge ich den Wunsch des Kunden, wenns auch manchmal leichter gegangen währe. Datensicherungen lassen sich in den meisten Fällen immer machen, solange nicht die Festplatte kaputt ist, und auch da kann man mit ein bischen Glück noch Daten sichern, da ich ein Programm besitze, das sogar defekte Bereiche einer Festplatte ausliest und die dort gespeicherten Daten sichern kann, solange die Festplatte noch anerkannt wird, ansonsten hat man die "Arschkarte"

Habe dir übrigends ein Plus gegeben, da du nach meiner Ansicht einer von wenigen bist die auch Ahnung von der Materie haben.

[ nachträglich editiert von DerMuenchner ]
Kommentar ansehen
15.04.2013 07:44 Uhr von LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der Muenchner:
Danke für das Kompliment. Gebe das gern zurück.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht