12.04.13 12:23 Uhr
 421
 

China: Institut bietet Beerdigungen für Lebende an

Der chinesische Bestatter Zhang Bei hat eine eigenartige Marktlücke entdeckt und bietet Beerdigungen für Lebende an.

Bei diesen "Begräbnissen" wird eine realistische Trauerfeier inszeniert, bei denen Gäste weinen können und Musik gespielt werde.

Die Atmosphäre dieser Fake-Beerdigungen sei jedoch gelöst, fast wie auf einer Party, denn Sinn und Zweck des ganzen sei es, den Wert des Lebens wieder zu schätzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Leben, Institut, Bestattung, Zeremonie
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?