12.04.13 12:21 Uhr
 1.401
 

Japan: Stadt feiert mit riesigen Kostümen das Fest des Penis

In der japanischen Stadt Kawasaki kommt es Jahr für Jahr zu einem eigenartigen Umzug: Menschen in rosa Penis-Kostümen schlendern durch die Stadt.

Man feiert den Penis und die Einwohner pilgern zu einem Schrein, der extra für das Geschlechtsteil errichtet wurde.

Das traditionelle Fest hat seinen Hintergrund in der Angst vor Geschlechtskrankheiten. Prostituierte baten bei dem Penis-Schrein um Schutz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Japan, Stadt, Penis, Fest
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2013 16:07 Uhr von Bernd4000
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Schrein, der extra für das Geschlechtsteil errichtet wurde, nennt sich Votze.
Kommentar ansehen
12.04.2013 16:45 Uhr von no-smint
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
FDP.... Fest des Penis :D
Kommentar ansehen
12.04.2013 17:08 Uhr von Schnulli007
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ja ja die Asiaten, speziell die Japaner...
Leiden sie doch unsäglich darunter, dass sie genetisch bedingt nur einen ganz kleinen haben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?