12.04.13 12:13 Uhr
 391
 

Netzagentur kritisiert Provider: Internet nicht so schnell wie in Werbeversprechen

Laut neuen Daten der Bundesnetzagentur versprechen Internetprovider ihren Kunden in der Werbung mehr als sie halten können.

Das Netz sei wesentlich langsamer als angegeben, nur jeder fünfte Kunde bekomme die versprochene Geschwindigkeit.

Für die Studie wurde die Bandbreite von 226.000 Nutzer in Deutschland gemessen, da es immer mehr Beschwerden über Geschwindigkeitsabweichungen gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Provider, Geschwindigkeit, Netzagentur, Werbeversprechen
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexa Skill für Netatmo Wetterstation
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2013 12:19 Uhr von Dark_Niki
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
es heißt desswegen ja auch immer "mit bis zu... xxMbit" .
das sie einem eine "genaue" Leistung versprechen hab ich noch nicht erlebt.
Kommentar ansehen
12.04.2013 13:30 Uhr von Katerle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
im grunde kann man von seitens der provider nicht auf sämtliche rahmenbedingungen eines einzelnen kunden eingehen

da spielen faktoren wie leitungsbeschaffenheit, entfernung zur nächsten vermittlungsstellung, nutzungsverhalten in einem gebiet usw. eine sehr große rolle

und das abends gegen 20 uhr viele im netz sind und das es da mal schwankungen in der geschwindigkeit gib, damit muss man sich mehr oder weniger abfinden

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?