12.04.13 11:02 Uhr
 7.231
 

Forscher wollen in irdischem Gencode Spuren Außerirdischer gefunden haben

Zwei Wissenschaftler aus Kasachstan machen jetzt mit einer Entdeckung Schlagzeilen. Die beiden haben, so ihre Aussagen, ein intelligentes außerirdisches Signal in irdischem Gencode entdeckt.

Die beiden erklärten, dass sie bei einer Analyse des irdischen Gencodes eindeutige Hinweise auf einen "Schöpfer" oder "Manipulator" unserer Zellen gefunden haben.

Mit ihren Thesen bekommt die Theorie, dass die Menschen das Ergebnis eines zielgerichteten außerirdischen Eingriffs sind, neue Nahrung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Außerirdische, Kasachstan, Gene, Spuren
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Groß Pampau: Hobby-Paläontologen finden Robbenskelett aus dem Urmeer
Studie: Alkohol ist eine direkte Ursache für sieben Arten von Krebs
Am Wochenende werden schwere Unwetter erwartet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2013 11:02 Uhr von spencinator78
 
+20 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.04.2013 11:13 Uhr von jeNova-
 
+20 | -15
 
ANZEIGEN
Grenzwissenschaften ist gut geschrieben, gut recherchiert und bietet meist gute Quellen, weiß eh nicht warum da soviele rumheulen.

Das ist btw ein sehr interessantes Thema, diese These gibts ja grade im Bereich der Preastronautik schon ne Ewigkeit und wenn man sich damit beschäftigt ist es gar nichtmal so unlogisch (Zumal wir nur sehr wenig von unserem Gencode entschlüsselt haben). Geschichtlich gucke man sich mal die Schöpfungsgeschichte der Sumerer an, etc.
Kommentar ansehen
12.04.2013 11:16 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Ich will gar nicht über die Quelle und die News urteilen, aber ich frage mich insgesamt wo hier die Neuigkeit ist. Diese These gibt es, wie jeNova schon sagt, sehr lange, und wurde auch in diversen Studien behandelt.

Wer sich wirklich für diese Thematik interessiert sollte "Vernetzte Intelligenz" lesen, da wird im Grunde genau das hier behandelt. Wohlgemerkt ist das Buch von 2001!

Ich fand das Buch wirklich interessant, und wenn man ein wenig unvoreingenommen an die Sache heran geht, dann ist es auch nicht mehr ganz so spinnerhaft, wie es initial wirken mag.
Kommentar ansehen
12.04.2013 11:22 Uhr von jeNova-
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister, die News ist das nun wohl erstamlig recht handfeste "Beweise" für diese These gefunden wurden. B.z.w. zumindest mal nicht auf natürliche Weise erklärbare Anonalien in unserer DNA. :)
Kommentar ansehen
12.04.2013 11:39 Uhr von paok
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Die ersten 2 Genetisch erschaffenen Menschen sind Adam und Lilith, mit Lilith war/en "die/der Schöpfer" aber nicht ganz zufrieden und schufen Eva.
Die Schlange umschlungen im Baum, soll symbolisch die DNA darstellen.
"Gott schuf uns nach seinem Ebenbild" kommt nicht von ungefähr, meine Meinung.
Kommentar ansehen
12.04.2013 11:43 Uhr von Slyzer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
interessante Idee. Wer sich allein schon in der Schule mit der DNA auseinandergesetzt hat und etwas interesse in Mustererkennung etc. hat (ja nicht viele haben das^^), hat auch schon damals erkannt, dass die DNA doch ganz interessante Eigenschaften hat.

Der Beitrag auf grenzwissenschaft ist aber relativ schlecht geschrieben. Etwas mehr Information und weniger Verweise auf die Grenzwissenschaft darin wäre doch besser gewesen...

Letztenendes ist doch alles Grenzwissenschaft, solange es nicht widerlegt oder mit einer guten Theorie untermauert wird.
Kommentar ansehen
12.04.2013 12:22 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
also ich hatte mit 14 schon den Verdacht das wir ein Experiment von einer anderen Lebensform sind. Nur fragt sich wann das Experiment beendet ist und was dann aus uns wird?
Kommentar ansehen
12.04.2013 13:10 Uhr von maxyking
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ paok

a ja klaro genau in der Bibel steht alles. Mann muss es sich nur raus suchen und so lange zurecht interpretieren bis es passt.
Kommentar ansehen
12.04.2013 13:38 Uhr von Nightvision
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
12.04.2013 11:43 Uhr von Slyzer , wobei die wissenschaftliche Theorie auch nur gültig ist , weil sie einer Logik folgt die man nicht beweisen muss. man überlässt es anderen diesen Gegenbeweis zu erbringen. Wissenschaft ist und bleibt ein ausschluss von möglichkeit, um am ende die einzig gangbare Lösung zu bekommen.Einfacher ausgedrückt , man lernt aus fehlern.
Kommentar ansehen
12.04.2013 15:02 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Lucas
>> Nur fragt sich wann das Experiment beendet ist und was dann aus uns wird? <<

den derzeitigen umständen und der ereignistafel nach "bald".

@Real
>> die wievielte Inzuchtgeneration wären wir dann heute? Niemand, der bei Verstand ist, sieht in der Bibel einen Tatsachenbericht. <<

die mit der zeit entstandenen "kopierfehler" erforderten bei der auswahl der partner keine direkte verwandtschaft, wie etwa bruder/schwester, wo gendefekte eher weitergegeben werden und sich kein besseres/gesundes gen durchsetzen kann.

bezüglich des verstandes, sollte man ihn auch mal gebrauchen.

ansonsten auch nix für ungut...
Kommentar ansehen
12.04.2013 15:20 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Real
>> Mit wem sollen sich die Kinder von Adam und Eva denn anderes fortgepflanzt haben, als mit ihren Geschwistern und Eltern? <<

ja mit wem denn wohl?
die geschwister würde ich der logik nach meinen.

seit dem degeneriert jede spezies.... das ich mit meiner einschätzung wohlmöglich nicht völlig daneben liege zeigt dir hoffentlich folgender videobeitrag: http://www.youtube.com/...

falls dadurch deine grauen zellen positiv angeregt wurden, dürfte meine gute tat für heute vollbracht sein ^^
Kommentar ansehen
12.04.2013 15:37 Uhr von Nasa01
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Seit der Geschichte damals mit dem Bigfoot der angeblich gefangen wurde - oder so in etwa -
hab ich nicht mehr auf die Quelle geklickt und werd es auch in Zukunft nicht ändern.
Kommentar ansehen
12.04.2013 15:48 Uhr von Atheistos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Möglich ist Vieles. Dann sollte man sich aber auch fragen, weshalb Delfine so intelligent sind. Ich würde nämlich behaupten, dass diese, würden sie an Land leben und über die gleichen Anatomischen Voraussetzungen wie die der Menschen verfügen, eine ähnliche Entwicklung durchgemacht hätten.