12.04.13 09:58 Uhr
 1.721
 

Täglich mehrfache Überwachung bei iPhone-Usern

Die französische nationale Datenschutzbehörde CNIL hat Smartphones und Apps hinsichtlich des Datenverkehrs mit besorgniserregenden Ergebnissen überprüft.

Viele iPhone-Besitzer bemerken nicht, dass installierte Apps mehrmals am Tag Standortabfragen durchführen, ohne dass es der Anwender bemerkt.

Bis zu 76 mal am Tag werde über GPS der genaue Standort an diverse Appbetreiber übermittelt kam bei der Überprüfung heraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: iPhone, App, Überwachung, Standort
Quelle: www.business-on.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2013 10:02 Uhr von Tinnu
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Das liegt nicht am iPhone, sondern an den Apps und weil man dem zustimmt.
Kommentar ansehen
12.04.2013 10:10 Uhr von Jaecko
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach GPS und Standortabfragen ausschalten.
Als netter Nebeneffekt hält dann auch der Akku gleich mal länger...
Kommentar ansehen
12.04.2013 10:16 Uhr von mennse
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist bei Android und Windowsphone sicherlich nicht anders...
Kommentar ansehen
12.04.2013 10:48 Uhr von Delios
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest beim windowsphone isses genauso. Vor allem frag ich mich bei manchen Apps wofür die bestimmte Daten überhaupt brauchen.

Ich wollte mal wegen den Kindern von Freunden ein Tiergeräusche-App runterladen. Da kam dann die Zustimmungsabfrage nach Ortung, persönliche Daten des Nutzers, Musikdatenbank und noch ein paar Dinge...
Bei anderen Programmen war es ähnlich.

An und für sich nich soo schlimm, weil man ja in den Einstellungen jedes Programm seperat von der Ortung trennen kann. Aber es gibt dort eine Liste wo steht: "Folgende Programme können nicht manuell von der Ortung ausgeschlossen werden". ._0
Kommentar ansehen
12.04.2013 10:52 Uhr von Rulfy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@mennse
Aber bei Android hat man zumindest noch die Möglichkeit solche Abfragen mit diversen Apps (z.B. lbe privacy guard) zu blockieren ;)
Kommentar ansehen
12.04.2013 12:01 Uhr von Fragtion
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn der GPS-Chip eingeschaltet ist sendet er nicht immer. Bei jeder Standortabfrage wird rechts oben ein Symbol diese kennzeichnen.
Kommentar ansehen
13.04.2013 00:16 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rulfy, danke für den Tip, verschwinde mal eben im App-Store :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?