12.04.13 09:48 Uhr
 607
 

Leipzig: Ausländer sollen künftig im Jahr 3.600 Euro Studiengebühren zahlen

Das sächsische Hochschulrecht gestattet es, Gebühren bei ausländischen Studenten zu erheben, die nicht aus einem EU-Staat stammen. Die HMT Leipzig ist nun die erste Hochschule, die ab Wintersemester 2013 diese Gebühr erheben wird.

Zahlt ein "normaler" Student lediglich einen Semesterbeitrag von 110 Euro, so werden dann für einen nicht aus der EU stammenden Studenten 3.600 Euro Jahresbeitrag fällig. Dies betrifft ca. 120 Studenten auf an der HMT Leipzig. Das Modell könnte bald Nachahmer finden.

Schon lange wird in den Wissenschaftsministerien der Länder darüber diskutiert, ausländischen Studenten eine Gebühr abzuverlangen. Der Stifterverband deutsche Hochschulen errechnete, dass diese Gebühr bei rund 10.000 Euro im Jahr liegen müsse- so könnten jährlich rund 1,2 Milliarden Euro eingenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist